Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Header Sauerland Motorrad
©

Motorrad Region

Sauerland

Entdecke Motorrad Touren im Sauerland

Motorrad Touren entdecken

Motorrad Touren Sauerland - Sauer macht lustig

 

Wer an einem sonnigen Wochenende im Südsauerland, im Rothaargebirge oder im Hochsauerland unterwegs ist, kann leicht den Eindruck gewinnen, dass auf Deutschlands Straßen mehr Motorräder als Autos unterwegs sind. Zumindest in weiten Teilen des Sauerlandes.

Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unsere Motorradtouren Sauerland Karte aus der FolyMaps Reihe. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Mehr Motorradtouren im Sauerland entdeckt man über unsere Motorradtouren Suche. Passende Motorradhotels im Sauerland findest Du über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche.

Die Gründe für diese Übermacht der Einspurigen? In erster Linie die beinahe unzähligen Möglichkeiten, sich im Motorradsattel nach Lust und Laune bei Sauerland Motorrad Touren auszutoben. Die Geologie des Sauerlandes mit ihren Hügeln und Tälern ist geradezu prädestiniert dafür. Hochflächen existieren quasi nicht, stattdessen wirft uns die Natur auf unserer Motorradtour Sauerland gefühlt nichts als Kurven vors Vorderrad. Dafür lieben wir das Quartär, einen der jüngsten Zeitabschnitte der Erdgeschichte. Es begann vor 2,6 Millionen Jahren und dauert noch immer an. Im Quartär hob sich das Rheinische Schiefergebirge zu Hügeln an, in dessen Tälern sich die Flüsse langsam aber sicher hineinfräsen. Die Folge ist eine Landschaft wie ein Eierkarton. Gut für uns Motorradfahrer.

Motorrad Touren Sauerland

Hochsauerland Höhenstraße Motorradtour
Deutschland / Sauerland
Die Hochsauerland Höhenstraße Motorradtour ist eine von über 500 Bikerbetten Motorradtouren und führt durch eine der schönsten Regionen Deutschlands. Die Route der Hochsauerland Höhenstraße Motorradtour führt entlang malerische Landschaften und verbindet die Orte Schmallenberg, Winterberg und Medebach. Die Panoramastraße im Sauerland bietet eine perfekte Mischung aus kurvenreichen Straßen und Panoramaausblicken. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unser Motorradtouren Sauerland Karte aus der FolyMaps Reihe. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Mehr Motorradtouren im Sauerland entdeckt man über unsere Motorradtouren Suche. Passende Motorradhotels im Sauerland findest Du über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Die Reise auf der Panoramastraße im Sauerland beginnt in Schmallenberg, wo historische Fachwerkhäuser auf die Besucher warten. Von hier aus führt die Strecke weiter nach Winterberg, einem beliebten Wintersportort. Die Straßen winden sich durch dichte Wälder und bieten herrliche Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Weiter geht es zur ehemaligen Hansestadt Medebach, vorbei an beschauliche Dörfer und viel Natur. Die Straßen der Hochsauerland Höhenstraße Motorradtour sind gut ausgebaut und bieten optimale Bedingungen für ein unbeschwertes Fahrerlebnis. Highlights der Hochsauerland Höhenstraße Motorradtour Medebach: Die frühere Handels- und Hansestadt verlor in der Neuzeit ihren Status und wurde zur einfachen Ackerbürgerstadt. Was der Attraktivität keinen Abbruch tut: Auf einem Rundgang gibt es jede Menge hübscher Fachwerkhäuser zu entdecken. Meschede: Die Geburtsstadt des Malers August Macke lag im Mittelalter direkt an der wichtigen Heerstraße von Hagen über Brilon nach Marsberg und besaß eine hohe strategische Bedeutung. Die wurde ihr im Zweiten Weltkrieg zum Verhängnis, als amerikanische Bomben die Stadt schwer zerstörten. Schmallenberg: Ein Prachtexemplar aus dem fast unerschöpflichen Fundus an Sauerländer Fachwerkstädtchen. Sein Stadtbild wird geprägt durch zwei parallele Hauptstraßen aus dem 19. Jahrhundert. Deren Häuser wurden nach einem Großbrand wieder aufgebaut, der im Jahr 1822 Schmallenberg völlig zerstörte. Winterberg: Das heutige touristische Zentrum des Sauerlandes war früher ein Armenhaus. Obwohl Winterberg als Hansestadt ein wichtiger Umschlagplatz für die beiden Handelswege von Köln nach Kassel und von Frankfurt nach Soest war, mussten sich die Menschen mit karger Landwirtschaft und kümmerlichen Lohnarbeiten ihr Geld verdienen. Wahrzeichen Winterbergs ist die St.Georg-Sprungschanze. Etappe Schmallenberg - Winterberg: Kurven, Steigungen, Gefälle - alles was das Herz begehrt.
Check it now
Deutschland / Sauerland
Was fällt uns auf Anhieb zum Sauerland ein? Talsperren. Gut. Bierbrauereien. Auch gut. Erzbergwerke. Sehr gut. Und nicht zu vergessen: Spannende, kurvenreiche Motorradstrecken. Da ist eine Tour durch den Hochsauerlandkreis genau das Richtige. Warstein bietet sich als Ausgangspunkt für diese Tour geradezu an. Die gepflegte Kleinstadt liegt auf einer zugigen Kalkhochfläche und ist wegen ihres würzigen Bieres in ganz Deutschland bekannt. Seit 1973 hat die Warsteiner Brauerei dort ihren Sitz in einem idyllischen Waldgebiet. Wer tiefer in die Geheimnisse des Bierbrauens eindringen will, kann an einer Führung teilnehmen. Die findet an Wochentagen stündlich statt und kostet ca. 5 Euro. Im Preis enthalten sind Essen, Getränke und ein Bierglas. Wir streifen Hirschberg und biegen kurz hinter dem Ortsausgang links ab nach Meschede. Dicht an dicht stehen die Bäume neben der Straße. Das sollte uns daran erinnern, dass drei Fünftel des Sauerlandes aus Wald bestehen. Der perfekte Fahrbahnbelag und die übersichtlichen Bögen verlocken zum Gas geben. Hinter der Ruhr taucht Meschede auf. Die Geburtsstadt des Malers August Macke lag im Mittelalter direkt an der wichtigen Heerstraße Hagen – Brilon – Marsberg und besaß eine große strategische Bedeutung. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde Meschede neu aufgebaut. Weiter mit Kurs auf Brilon. Von Wehrstapel aus empfiehlt sich ein kleiner Umweg nach Eversberg. Das hübsche Fachwerkdorf besitzt eine verfallene Burgruine mit einem Wehrturm, der einen herrlichen Blick über das Sauerland bereithält. Dazu ist ein wenig Kondition nötig, da der Turm zu Fuß erobert werden muss. Zurück auf der B 7 geht es über Velmede, Bestwig und Nuttlar nach Olsberg. Dann nehmen wir auf der B 480 sozusagen Anlauf für die kommende Kurvenetappe. Die naht nach dem Abzweig in Richtung Siedlinghausen. Von einem Meter zum nächsten wird aus topfebenem Asphalt ein Flickenteppich. Mit den vielen Bodenwellen und Schlaglöchern hat das Fahrwerk eine Menge Arbeit. Die Landschaft ändert sich ständig. Hügelketten reihen sich aneinander, Wälder und Wiesen wechseln sich ab. Brunskappel liegt verträumt im Tal des Flüsschens Neger. Ein kurzer Blick zurück ins Negertal, dann rollen wir den Berg hinab nach Elpe. Wir fahren rechts ab auf Gevelinghausen zu. Linker Hand steht der Freizeitpark Fort Fun. Die Anlage ist ein gutes Beispiel für einen gelungenen Strukturwandel. Sie entstand auf dem Gelände einer ehemaligen Erzgrube und gibt nun zahlreichen Menschen der Region Arbeit. Herrliche Kurven geben den Takt bis Gevelinghausen vor. Der Fahrbahnbelag ist ruppig und verlangt Aufmerksamkeit. In Ramsbeck wurde schon im Mittelalter Erz abgebaut. Mehrere Jahrhunderte lang ernährte der Berg die Menschen im Ort. 1974 fuhren die Kumpel dann zur letzten Schicht ein, und im Dörnberg gingen die Lichter aus. Glücklicherweise nicht für lange. Bald darauf machte man aus dem Ramsbecker Erzbergwerk eine Besuchergrube mit Museum. Das Teilstück von Westernbödefeld nach Kirchrarbach entpuppt sich als landschaftlicher Leckerbissen. Es führt über einen Höhenzug und bietet weite Einblicke ins Bödefelder Land. Saftig grüne Wiesen und dichte Nadelwälder huschen vorüber. Die B 511 bringt nach dem ganzen Klein-Klein der zurückliegenden Kilometer eine willkommene Erholung. Allerdings nur bis Dorlar. Hier navigieren wir auf Altenilpe und Bad Fredeburg zu. Ein Abschnitt, um die Seele baumeln zu lassen. Grün so weit das Auge reicht. Das schmale Sträßchen von Bad Fredeburg Richtung Schmallenberg mit seinem holperigen Untergrund scheint eine Insiderstrecke zu sein, da uns nur einheimische Kennzeichen entgegenkommen. Ein Bahnübergang, dann bessert die Fahrbahn ihre Manieren und serviert uns gepflegten Untergrund. Von nun an geht es in einer ständigen Berg- und Talfahrt über die Höhenlagen des zentralen Hochsauerlandes. Spektakuläre Ausblicke auf die gesamte Region sind die Folge. Weiter auf Eslohe zu. In Cobbenrode erwartet uns eine Gaumenfreude. Die alte Mühle im Ort wurde von einigen Bewohnern in jahrelanger, mühevoller Arbeit restauriert und wieder in Betrieb genommen. Heute wird dort wie eh und je Korn gemahlen. Das Mehl gelangt zum ebenfalls historischen Backhaus, um dort zu Brot verarbeitet zu werden. Kurz hinter Calle biegen wir rechts ab nach Schüren. Eine kleine, aber feine Allee geleitet uns über Schüren und Enkhausen zum Henne-Stausee. Enge Kurven, holperiger Belag – man sollte sein Augenmerk nicht nur auf die reizende Umgebung richten. Der Weg windet sich hinunter zum Hennesee und trifft auf die Bundesstraße 55. Jetzt geht es nach links an der knapp 40 Millionen Kubikmeter fassenden Henne-Talsperre entlang. Das Ufer säumt ein schöner Badestrand. Auf der Rückfahrt nach Warstein statten wir dem westlich von Meschede stehenden Schloss Laer einen Besuch ab. Das weiße Wasserschloss mit seinem grauen Schieferdach stammt aus dem 17. Jahrhundert. Highlight: Gesunder Stollen In früheren Zeiten wurde im Kilianstollen in Marsberg Kupfer abgebaut. Inzwischen sind die Kumpel längst verschwunden. Die Menschen, die heute das Bergwerk aufsuchen, leiden an Asthma, Bronchitis oder Allergien. Die gute Luft in den feuchten Gewölben verschafft den Kranken Linderung. Und das mit Erfolg: Der Kilianstollen ist einer von zwölf anerkannten Heilstollen in Deutschland. Roadbook: Warstein – Hirschberg – Meschede – Eversberg – Nuttlar – Olsberg – Gevelinghausen – Westernbödefeld – Bremke –  Dorlar – Bad Fredeburg –  Ebbinghof – Cobbenrode – Eslohe – Calle – Henne-Stausee – Warstein (ca. 200 km) Motorradtreffs: Möhnetalsperre: Traditionstreff an der Staumauer, verschiedene Gastronomie. Möhnesee/Delecke: Café Geronimo, amerikanisch angehauchtes Restaurant mit Bar. Hennetalsperre: Bekannter Treff an der Staumauer, mit Gasthof. Winterberg: Bikers Herrloh, zünftige Hütte mit Terrasse.
Deutschland / Sauerland
Das Rothaargebirge erstreckt sich als mittelhohes Gebirge bis zu einer Höhe von 843,2 Metern über dem Meeresspiegel in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Hessen. Das Herzstück dieses Gebirges bilden das Hochsauerland und das südwestlich anschließende Rothaar, die sich an der Rhein-Weser-Wasserscheide erstrecken. Mit einer Gipfelhöhe von 843,2 Metern über dem Meeresspiegel ist der Langenberg der höchste Berg des Gebirges und zugleich der höchste Nordrhein-Westfalens. Möchtest Du Dich vorab über das Sauerland mit dem Rothaargebirge informieren, empfehlen wir Dir unsere FolyMaps Sauerland Ederbergland Karte mit vielen Tourentipps . Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Mehr Motorradtouren im Sauerland entdeckt man über unsere Motorradtouren Suche. Passende Motorradhotels Sauerland findest Du über unsere Motorradhotel-Suche. Die Motorradtour Rothaargebirge, eine von über 500 Bikerbetten Motorradtouren, startet in Winterberg. Die Strecke schlängelt sich durch sanfte Hügel und bieten einen ersten Vorgeschmack auf die aufregenden Kurven, die uns erwarten. Die Motorradtour Rothaargebirge führt weiter nach Bad Berleburg, einem hübschen Städtchen mit historischen Gebäuden. Die Straßen winden sich weiter durch die grüne Landschaft und versprechen eine Mischung aus Herausforderungen und Fahrvergnügen. Die Motorradtour Rothaargebirge setzt sich fort in Richtung Kirchhundem, wo beschauliche Dörfer den Weg säumen. Die Route der Motorradtour Rothaargebirge führt schließlich nach Schmallenberg, einem weitereren reizvollen Städtchen. Die Straßen bieten abwechslungsreiche Kurven und Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Auf dem Rückweg zum Ausgangsort unserer Motorradtour durch das Rothaargebirge schlängeln sich die Straßen durch das Rothaargebirge und bieten eine perfekte Mischung aus Fahrspaß und landschaftlicher Schönheit Highlights der Motorradtour Rothaargebirge Winterberg: Bekannter Sommer-und Wintersportort. Der Name kommt nicht von ungefähr: An 90 bis 100 Tagen im Jahr liegt hier oben in 670 Meter Höhe Schnee. Bad Berleburg: Glanzstück der reizvollen Kneipp-Stadt ist der Stammsitz der Familie Sayn-Wittgenstein. Das Schloss liegt verträumt in einem Park. Kirchhundem: Der Hauptort einer aus 30 Ortschaften bestehenden Großgemeinde wird von bunten Fachwerkhäusern geprägt. Lützelschleife: Die fünf Kilometer lange Strecke von Lützel nach Netphen ist ein Motorradklassiker und von Bikern viel befahren. Interessant ist dort die Applauskurve. Schmallenberg: Ein Prachtexemplar aus dem fast unerschöpflichen sauerländer Vorrat an Fachwerkstädtchen. Sein Stadtbild wird von zwei parallelen Hauptstraßen geprägt.
Mehr entdecken

Motorradtour Sauerland – Land der tausend Kurven

Sauerland Motorradtouren sollten auf jeden Fall das sogenannte südliche Sauerland beinhalten. Dort unten an der Grenze zum Siegerland warten Kurven, nichts als Kurven. „Land der tausend Berge“ nennt der Volksmund diesen Teil des Sauerlandes. Highlight der Einspurigen ist die Lützelschleife. Dabei handelt es sich um ein Stück Bundesstraße 62 zwischen den Orten Netphen und Lützel. Aber was heißt schon Bundesstraße? Auf griffigem Asphalt kringelt sich die Fahrbahn bei dieser Motorradtour Sauerland kehrenreich bergan. Eine zirka fünf Kilometer lange Traumstrecke! Dabei sollte man immer auf Haltung achten, denn in den zahlreichen Parkbuchten stehen die Kollegen, beobachten die vorbeifahrenden Maschinen und vergeben Noten für Fahrstil und Linienwahl. Am besten stellt man sich hinzu, raucht gemütliche eine Zigarette und benotet mit.

Ebenfalls berücksichtigen sollte man auf einer Motorradtour durchs Sauerland das Rothaargebirge. Es weist die höchsten Gipfel des Sauerlandes auf, unter anderem den bekannten Kahlen Asten. Auf 841 Metern Höhe streckt er seine Funkantennen in den Himmel. Dass es dort oben eine richtig gute Gastronomie gibt, hat sich unter der Motorradgemeinde herumgesprochen. Deshalb stehen auf dem Parkplatz immer Maschinen jeglicher Couleur, während ihre Eigner bei einem Tässchen Kaffee die Aussicht genießen. Viele Bikes tragen Kennzeichen aus dem Ruhrgebiet, obwohl das ziemlich weit entfernt ist. Eine Empfehlung also. Denn die Ruhrpottbiker würden die lange Anfahrt nicht auf sich nehmen, wenn sie sich nicht lohnen würde. Eine ähnliche Umgebung und Infrastruktur bietet der Rhein-Weser-Turm bei Oberhundem, ein weiteres Muss für eine Motorradtour durchs Sauerland. Fünf Kilometer lang ist die Anfahrt. Fünf Kilometer voller astreiner Kurven und Kehren, in denen man sich schwindlig fahren kann. Oben angelangt wartet der Turm mit seiner Aussichtsplattform und einem Café.

Beim Hochsauerland sagt es schon der Name: Hohe Berge, tiefe Täler, jede Menge Sträßchen, die beide miteinander verbinden. Doch das ist nicht das Einzige, was diese Region für Motorradtouren durchs Sauerland so attraktiv macht. Zahlreiche Talsperren laden zum gemütlichen Uferbummel ein, Bergwerke zum Blick unter die Erde, Bierbrauereien zu dem ins Glas. Letzteres ist beispielsweise in Warstein möglich, wo seit 1973 die bekannte Brauerei ihren Sitz hat. Stündlich finden an Wochentagen Führungen und Proben statt. Wer auf seiner Motorradtour durch das Sauerland unter die Erdoberfläche will, muss Ramsbeck ansteuern. Mittels einer Bahn kann er dort die 300 Meter tief liegenden Stollen erkunden.

Motorrad Hotels im Sauerland

Deutschland / Sauerland
Willkommen Motorradfahrer Nicht umsonst steht das Sauerland für den perfekten Ort für ausgiebige Motorradtouren und Entdeckungsreisen. Weite Wiesen- und Waldlandschaften mit Laub- und Nadelbäumen, die von kleinen Landstraße durchzogen werden, bieten dem Biker zahlreiche Wege, dem üblichen Verkehr zu entkommen. Besonders beliebt bei Bikern sind die vielen Stauseen im Sauerland, wo sich einige bekannte Biker-Treffs etabliert haben. Darüber hinaus finden Biker im Sauerland auch viele weitere interessante Ziele, wie z.B. den Kahlen Asten in Winterberg – Nordrhein-Westfalens zweithöchsten Gipfel (841m). Unsere ausgewählten Biker-Hotels bieten alles, was das Biker-Herz wünscht. Geführte Touren, Kurzübernachtungen, Unterstellmöglichkeiten, Trockenraum, Wasch- und Wartungsräume sowie Routen bis die Reifen blank sind. Die Hotels sind für Motorradfahrer/innen der perfekte Ort für einen sorgenfreien Motorradurlaub unter Freunden und Familie. Wir sehen uns als eine Gemeinschaft, die Motorradfahren genauso liebt wie unsere Gäste. Die BikersWorld besteht aus: Landgasthof Zum Burghof https://www.bikerbetten.de/hotel/landgasthof-zum-burghof Landhotel Müller https://www.bikerbetten.de/hotel/landhotel-mueller Landgasthof Haus zur Sonne https://www.bikerbetten.de/hotel/landgasthof-haus-zur-sonne Landhotel Mühlengrund https://www.bikerbetten.de/hotel/landhotel-muehlengrund-s
Deutschland / Sauerland
Wir mögen Gastfreundschaft, gutes Essen, Medelon und das Sauerland – sogar so sehr, dass wir das alles zu unserem Beruf gemacht haben und zwar schon in der fünften Familiengeneration! Kommen Sie zu uns in Müllers Landhotel: zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Motorrad! Wir freuen uns sehr darauf, Ihnen unbeschwerte Tage bei uns zu bereiten! Da wir selber überzeugte Biker sind, freuen wir uns darauf, Ihnen Tipps für schöne Routen durch unsere Heimat zu verraten – wenn Sie und unsere Zeit es erlauben, kommen wir sogar mit! Unser Hotel gehört zu den zertifizierten Sauerländer Wandergasthöfen und zur ebenfalls zertifizierten Bikers World Sauerland. stilvolle Designerzimmer sehr gute und bekannte Küche flotter Service gemütliche Bierstube & Restaurant Gruppen bis 35 Personen
Deutschland / Sauerland
Im Dreieck der Regionen Ederbergland, Sauerland und Wittgensteiner Land liegt, ganz in der Nähe des Nationalparks Kellerwald, das gemütliche Dorf Dodenau. Hier bei uns in der Region gibt es die schönsten Kurven, eine tolle Landschaft, gute Straßen und Vieles, was sich zu erkunden lohnt! Durch seine besondere Lage ist Dodenau der ideale Ausgangspunkt für Motorradtouren, auf denen Sie der Chef gerne höchstpersönlich begleitet. Für unsere Dodenau-Biker bietet das Hotel Sassor neben dem aufmerksamen Service, den gemütlichen eingerichteten Zimmern, der wohltuenden Gastlichkeit, der gutbürgerlichen und kreativen Küche auch noch extra Angebote für Motorradgruppen (auf Anfrage). Wir sind behilflich bei der Tourenplanung und bieten eine abschließbare Garage und Stellplätze sowie Trockenräume für die Lederkleidung. GPS: N 50°01´32” - E 8°35´48”

Motorradtour Sauerland – mit dem Vieh unter einem Dach

 

Besiedelt wurde das Sauerland einst hauptsächlich von germanischen Stämmen, die die Römer erfolgreich auf Distanz hielten. So finden wir auf unserer Motorradtour durchs Sauerland lediglich die Reste des Römerlagers Kneblinghausen bei Rüthen vor. Nach den Germanen kamen die Franken, das Sauerland gelangte in den Machtbereich Karls des Großen. Danach begann wie überall in Deutschland die Zersplitterung in einzelne Herzogtümer und Grafschaften. Nach der Niederlage Napoleons kam das Sauerland als Teil der neuen Provinz Westfalen zu Preußen. Heute liegt das Sauerland im Bundesland Nordrhein-Westfalen sowie zu einem kleinen Teil in Hessen.

Prägend für das Erscheinungsbild der Region ist das Fachwerkhaus. Davon präsentiert uns die Region auf einer Motorradtour durch das Sauerland ein fast unerschöpfliches Reservoir. Beim Sauerländer Fachwerkhaus handelt es sich um ein so genanntes Vierständer-Hallenhaus mit schwarzem Fachwerk, weiß gekalkten Zwischenräumen und einem weit heruntergezogenen Schieferdach. Das Hallenhaus ist ein Gebäude, bei dem Wohnung, Stall und Erntelager unter einem großen Dach vereint sind. Bei der Ständerbauweise werden mehrere Reihen von stabilen Eichenpfosten parallel zueinander errichtet und bilden das tragende Element. Stellt das Zweiständerhaus die Grundform des sauerländischen Bauernhauses dar, so wurde das Vierständerhaus später vor allem von den wohlhabenden Bauern gebaut. Durch die vier tragenden Pfostenreihen stand mehr Platz zur Verfügung, sodass Wohnräume und Ställe deutlicher voneinander getrennt werden konnten. Wer auf einer Motorradtour durchs Sauerland die Augen offenhält, entdeckt links und rechts der Straße jede Menge dieser typischen Bauernhäuser.

 

Motorradtour Sauerland – Benzingespräche am Wasser

 

Typisch für das Sauerland sind seine Stauseen. Bedingt durch den erhöhten Bedarf an Industrie- und Trinkwasser während der Industrialisierung, entstanden im 20. Jahrhundert im gesamten Sauerland Wasserspeicher, die den Wasserwerken den nötigen Nachschub lieferten. Sie speichern noch heute in Herbst und Winter das Wasser und lassen es in Frühjahr und Sommer kontrolliert abfließen. So führt eine Motorradtour durch das Sauerland zwangsläufig immer wieder entlang dieser Stauseen. Die größten und schönsten liegen an den Flüssen Bigge, Lister, Möhne, Sorpe, Henne und Verse.

Gerade für uns Biker eignen sich die idyllischen Ufer von Stauseen perfekt zum gemeinsamen Pausenstopp. Und so haben sich dort im Laufe der Jahre im Sauerland eine Menge Motorradtreffs entwickelt. Bekanntester und meist besuchter Treff ist die Möhnetalsperre, die auf keiner Motorradtour durch das Sauerland fehlen darf. An einem schönen Wochenende hat man auf dem Parkplatz oft das Problem, überhaupt einen Platz fürs Bike zu finden. Ähnlich geschäftig geht es an der Diemel-Staumauer zu. Auch dort herrscht samstags und sonntags Hochbetrieb, die Parkplätze sind knapp. Die gute Nachricht: das kulinarische Angebot ist reichlich. Bekannt und beliebt ist auch der Bigge-Grill an der gleichnamigen Talsperre. Eine regelrechte Bikermeile existiert am Staudamm der Sorpetalsperre. Auf zirka hundert Metern findet man alles, was das kulinarische Herz begehrt.

Doch Biker treffen sich während der Sauerland Motorrad Touren nicht nur am Wasser. So ist die ganzjährig geöffnete Bikerhütte Herrloh in Winterberg eine beliebte Pausenstation während der Kurvenjagd bei einer Motorradtour durchs Sauerland. Die zünftige Hütte bietet eine rustikale Küche und eine Terrasse mit Blick auf die Winterberger Skisprungschanze. Der Bikertreff Kemper bei Brilon steht mitten im Hochsauerland nahe der Diemeltalsperre. Für die Übernachtung stehen Zimmer, Matratzenlager und Campingplatz zur Verfügung.

Berge, Kurven, Kehren, Bikertreffs – nicht umsonst ist das Sauerland das Mekka der westfälischen Motorradfahrer. Nach Herzenslust am Quirl drehen, das Bike den ganzen Tag von einer Schräglage in die nächste werfen, zwischendurch deftig essen und trinken, etwas Benzin quatschen, Spaß haben. Typisch für Motorradtouren durchs Sauerland.

Motorrad Touren
zu den Motorrad Hotels
Hier findest Du die besten Motorrad Touren passend zu den Motorrad Hotels Deiner Lieblingsregion.
Motorrad Touren
Karten und Reiseführer
für Deine nächste Motorradtour
In unserem Shop findest Du Reiseführer zu den schönsten Regionen Europas, wasserfeste Motorradkarten und vieles mehr...
Kostenloser Tourenplaner
Bei Deinem Händler
Hol Dir Deinen Tourenplaner kostenlos bei einem unserer Partner-Händler
Uns bleibt zu sagen:

Bei BikerBetten ist Deine nächste Motorrad Tour zu Hause. Inspirationen, das richtige Motorrad Hotel und die besten Touren für Deinen Motorradurlaub findest Du hier. 

Viel Spaß auf der Motorrad Tour im Sauerland in Deinem BikerBetten Motorrad Hotel!