Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Rochette - Engelke 2018 DSC_7345.jpg
©
Frankreich | Jura

Col de la Rochette

Höhe: 1112m
Länge: 12km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 19.01.2024

Beschreibung

Der Col de la Rochette befindet sich im Bugey, dem südlichsten Teil des französischen Jura und erstreckt sich auf zwölf Kilometern als Ost-West-Verbindung der Gemeinde Ruffieu und Hauteville-Lompnes. Er ist einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Obwohl der Col de la Rochette nur wenig befahren ist, kann über den Zustand der Straße nicht gemeckert werden, denn er bietet guten Asphalt und keinerlei Macken. Dadurch wird die Fahrt naturgemäß aber auch etwas langweilig. Die Westrampe des Col de la Rochette windet sich in einigen Kurven an waldeichen Gebieten in die Höhe. Auf der Ostrampe geht es aber dann ein wenig spannender zu. Das liegt neben der eigentlichen Straßenführung vor allem an den schönen Aussichten, die man hinunter ins Séran-Tal sowie auf die Jurakette werfen kan...

Empfehlungen für Pässe-Liebhaber

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.
229.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Col de la Rochette

LandFrankreich
RegionJura
Passhöhe1112 m
Länge12 km
Maximale Steigung7
BasisorteRuffieu, Hauteville-Lompnes
Koordinaten45.982120, 5.632805
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
SchwierigkeitLeicht
Sterne

Aktivitäten in der Nähe

Frankreich / Französische Alpen
Die Tour "Durchs Massiv de la Chartreuse", eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf BikerBetten.de, beginnt in Chambery. Und für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen. Weitere Motorradtouren in den Französischen Alpen findet man über unsere Motorradtouren Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren in den Französischen Alpen bietet Dir unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte. Col du Granier : Der 1.134 Meter hohe Pass ist gleich nach dem Start dieser Tour in Chambery das eigentliche „Tor“ zur Chartreuse. Auf der Passhöhe gibt es ein Restaurant mit savoyardischer Küche. Die Südrampe ist auf den folgenden zehn Kilometern zum Teil ziemlich steil und erfordert volle Konzentration. Col du Cucheron : Dieser 1.140 Meter hohe Übergang gehört Streebenfalls zu den insgesamt sieben „Highlights“ der Chartreuse-Pässestraße, die an den Westhängen des Chartreuse-Massivs Chambery mit Grenoble verbindet. Convent de la Grand Chartreuse: Ein Besuch dieses imposanten Kartäuser-Klosters, dem Mutterhaus des Ordens, ist für Freunde hochprozentiger Getränke Pflicht. 1.737 als Heiltrank entwickelt, ist der eigenwillige Kräuterlikör, den es in grüner (Chartreuse verte, 55% Alc.) und gelber (Chartreuse jaune, 40% Alc.) Färbung gibt, bis heute Legenden umwoben. Es sollen immer nur drei Mönche gleichzeitig die geheime Rezeptur kennen. Und auch wenn der Trank längst in einer größeren Anlage außerhalb des Klosters hergestellt wird, so hat er den Ordensnamen doch weltweit bekannt gemacht. Zum Kloster selbst bleibt Außenstehenden der Zutritt verwehrt, aber ein eindrucksvolles Museum sowie der üppig gefüllte Shop machen dieses Manko wett. Col de Porte: Mit 1.326 Metern der höchste Pass dieser Route. Fort du St-Eynard: Eine eindrucksvolle Festungsanlage von 1.879 mit steiler Zufahrt und prächtigem Blick auf Grenoble, das Vercors sowie die Belledonne-Kette. Grenoble: Die Altstadt, die Bastille mit ihrer eigenwilligen Seilbahn und die verkehrsgünstige Lage machen die ehemalige Olympiastadt zu einem Muss dieser Tour. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen in den Französischen Alpen? Das sind unsere Highlights für Euch: Col Agnel Col de la Bonette Col de la Cayolle Col de la Colombiere Col de la Lombarde Col de la Madeleine Col de la Schlucht Col de l´Iseran Col de Vars Col du Ballon d'Alsace Col du Galibier Col du Glandon Col du Lautaret Col du Mont Cenis Col de Tende Col du Grand Colombier Grand Ballon Col du Parpaillon
Check it now
Frankreich / Haute Savoie
Annecy : Die zahlreichen Kirchen von Annecy belegen, wie sehr sich hier das Leben einst um Religion und Macht drehte. Die Kathedrale, im 16. Jahrhundert zunächst als Franziskanerkirche errichtet, bietet zahllose Hinweise für die Verquickung kirchlicher und weltlicher Macht. Die gut erhaltene Altstadt stammt aus der Zeit Annecys als Textilzentrum. Der einzige moderne Komplex des Stadtzentrums, sinnigerweise „Manufacture“ genannt, steht an der Stelle einer der ehemaligen Webereien, in denen die Ärmsten der Bevölkerung unter unmenschlichen Bedingungen schufteten. Beaufort: Der kleine Ort gibt einer ganzen Region seinen Namen: Beaufortain. In der Umgebung befinden sich eine Handvoll Schlösser und Burgen aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Außerdem ist sie die Heimat der gleichnamigen Käsesorte. Die ist ein milder (jung) bis würziger (älter) Rohmilchkäse, der die Grundlage für zahlreiche regionale Rezepte bildet. Albertville: Unterhalb der mittelalterlichen Siedlung Conflans entstand im 19. Jahrhundert die Neustadt, Austragungsort der 1992er Winterolympiade. Chambéry: Wie von einer „Regierungsstadt“ kaum anders zu erwarten, besitzt Chambery nicht den Charme des mittelalterlichen Annecy, lohnt aber wegen einiger markanter Bauwerke und der zugehörigen Geschichte durchaus einen längeren Aufenthalt. So ist das Wahrzeichen der Stadt zwar nicht mehr ganz mit dem Motorrad zu erreichen, doch kann man noch immer bis auf wenige Meter an den „Elefantenbrunnen“ heranfahren.
Frankreich / Jura
Die Tour "Wein und Wasser satt" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren in der Schweiz empfehlen wir Dir unsere nachfolgenden Motorradkarten: Tourenkarten Alpen Österreich Schweiz Folymap Alpenpässe Bikerbetten Motorradkarten-Alpen-Österreich-Schweiz Die Highlights dieser Tour: Arc-et-Senans: Bevor man die Saline Royale verlässt, gilt es, unbedingt das der Architektur und dem Erbauer gewidmete Museum zu besuchen! Arbois: Wir befinden uns nun mitten im Herzen des Jura-Weingebiets. Die gleichnamige Appelation ist die bedeutendste des Jura, wenngleich sie als Enklave innerhalb der Côtes du Jura liegt. Außerdem gibt es im ehemaligen Wohnhaus einiges zu Leben und Wirken von Louis Pasteur zu entdecken, der mit seinen Forschungen zur Mikrobiologie auch den Weinbau beeinflusste. Südlich der Stadt liegen einige sehenswerte Grotten an der vorgesehenen Route, die vor allem an heißen Tagen eine willkommene, weil kühlende, Abwechslung sind. In den Grottes des Planches wechselt auf den begehbaren 800 Metern der Höhle eine Reihe von Bassins mit Stromschnellen ab. Champagnole: Der Wirtschaftsstandort scheint wenig attraktiv, aber in der Umgebung der „Jura Monts Rivières“ gibt es viel zu entdecken: Wasserfälle, Höhlensysteme, Quellen. Aus einem noch kleinen Rinnsal wird dank zahlreicher Zuläufe hier das Flüsschen Ain. Doucier: Wasser bleibt auch in der Umgebung von Doucier das bestimmende Element. Drei Seen und mehrere Kaskaden locken immer wieder zu Pausen in der satten Natur des Jura. Ein Abstecher lohnt zum Hérisson. Der fließt am Ende einer Schlucht in sieben Wasserfällen über insgesamt 280 Meter in die Tiefe, darunter zwei mit je 60 Metern. Morez: Im Hochjura führen Straßen und Eisenbahnviadukte allmählich abenteuerlich durch die Gebirgslandschaft. Nyon: Zum Abschluss geht es über den Col de la Givrine ins schweizerische Nyon am Lac Léman.

Weitere Tipps in der Nähe

Frankreich / Jura
Der Col de Richemond, im französischen Teil des Jura gelegen, dürfte den wenigsten Motorradfahrern ein Begriff sein - es sei denn, sie sind heimliche Fans der Tour de France. In 2012 schaffte es der bis dato nahezu unbekannte Pass auf das Programm des Profi-Rennrad-Spektakels. Von Norden her nimmt man den Col de Richemond, einen von von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, ab Bellegarde-sur-Valserine unter die Räder. Die Stadt erstreckt sich sehr hübsch entlang eines Talbeckens zwischen den Gipfeln des Grand Crêt d'Eau (1621 Meter) und des Plateau de Retord (1300 Meter). Einige nette Kurven sind auf dieser Rampe schon vorhanden. Sehr viel schwungvoller geht es dann aber auf der Südrampe des Col de Richemond zu, die sogar gleich mehrere erstaunliche Kehrenwendungen bietet, bevor sie in Culoz ausläuft. Das Dorf hat eine erstaunlich pittoreske Lage, denn es erstreckt sich in einer geschützten Mulde am westlichen Rand des Rhônetals direkt am Fuße des Grand Colombier sowie eines ausgedehnten Moorgebietes. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1036m
Frankreich / Jura
Im französischen Teil des Jura gelegen, durchbricht der Col de la Croix de la Serra, einer von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, knapp die 1000-Meter-Marke. Das ist für dieses Gebirge durchaus stattlich. Dagegen sind die Steigungen auf beiden Rampen des Col de la Croix de la Serra nur moderat, was im Hinterland des Jura aber nicht ungewöhnlich ist. Die Straße ist viel befahren und dementsprechend gut ausgebaut. Mit dem Col de la Croix de la Serra verbunden werden die Ortschaften Saint-Germain-de-Joux im Tal der Semine und Saint-Claude im Bienne-Tal. Letzteres ist im Anschluss an die Fahrt unbedingt einen kleinen Besuch wert, denn mit seinem im 5. Jahrhundert gegründeten Kloster bildete Saint-Claude das religiöse Zentrum des Hochjuras. Mittlerweile wird das wirtschaftliche Leben der Einwohner durch die Herstellung von Tabakpfeifen, der Diamantschleiferei und der Kunststoffindustrie geprägt. Tipp: Wer den Col de la Croix de la Serra fahren möchte, sollte auch unsere Motorradtour " Eine Seefahrt" unter die Räder nehmen. Diese Tour lässt sich optimal mit dem Pass kombinieren. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1049m
Frankreich / Französische Alpen
Der Startpunkt der rund 21 Kilometer langen Tour ist die Ortschaft Saint-Jean-d'Arvey nördlich von Chambéry in den Savoier Alpen. Sie ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Die D912 führt über den Col de Plainpalais nach Lescheraines und mitten durch den Parc naturel régional du Massif des Bauges, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Strecke verläuft unter anderem durch die Orte Montagny, Les Droux, und Plainpalais, bevor sie den Col de Plainpalais auf einer Höhe von 1174 Metern erreicht. Vom Pass aus genießt man einen beeindruckenden Panoramablick bis zum Lac du Bourget. Hinter dem Col de Plainpalais geht es durch 8 Kehren bergab über Le Noyer nach Lescheraines. Tipp: Besuch der kleinen Chocolaterie Jacob an der D911.
Höhe: 1174m

Kommentare (0)