Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Lebe - Engelke 2018 DSC_7835.jpg
©
Frankreich | Jura

Col de la Lèbe

Höhe: 914m
Länge: 12km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 19.01.2024

Beschreibung

Der kleine, aber durchaus feine Col de la Lèbe, einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, versteckt sich im südlichen Teil des französischen Jura. Mit nur knapp 13 Kilometern ist die Fahrt auf der Passstraße des Col de la Lèbe streckentechnisch zwar überschaubar, doch man wird mit schönen Ausblicken nur sehr wenig Verkehr und einer attraktiven Kurvenführung belohnt. Dies gilt vor allem dann, wenn man nach dem 914 Meter hohen Scheitelpunkt des Col de la Lèbe nicht auf der D 8 bleibt. Die wesentlich schönere Alternative erreicht man, in dem man - statt links abzubiegen - geradeaus einer kleinen, nicht mit eigener Nummer gekennzeichneten, aber gut zu fahrenden Straße geradeaus in Richtung Süden fährt. Diese führt kurvenreich durch die Dörfer Bioléaz, Neyrieu und Vogland hinab na...

Empfehlungen für Pässe-Liebhaber

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.
229.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Col de la Lèbe

LandFrankreich
RegionJura
Passhöhe914 m
Länge12 km
Maximale Steigung7
BasisorteCormaranche-en-Bugey, Belmont-Luthézieu
Koordinaten45.919051, 5.619527
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
SchwierigkeitLeicht
Sterne

Aktivitäten in der Nähe

Frankreich / Französische Alpen
Diese Tour ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren auf BikerBetten.de. Möchtest Du Dich vorab über die Region informieren, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen mit vielen Insidertipps und Kartenmaterial. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte wie die Spezialkarten FolyMap Alpenpässe und FolyMap Route des Grandes Alpes in unserem Shop. Die Highlights dieser Tour: Annecy : Die Stadt am gleichnamigen See lohnt sicher einen mehrtägigen Aufenthalt. Sie verfügt über eine wunderbare mittelalterliche Innenstadt und ist mit ihrer Uferlage eine Perle in Savoiens Landschaft. Col de la Forclaz : Wird der See gegen den Uhrzeigersinn umrundet, führt eine kleine Straße bis zum Pass auf 1.157 Meter. Von hier aus bietet sich einer der schönsten Ausblicke auf den Lac d‘Annecy. Col de Leschaux : Bei Sèvrier wird die Seeumrundung beendet und es geht ins Massif des Bauges. Der Gebirgskamm hat Motorradfahrern reichlich zu bieten. Kaum Verkehr bei schöner Streckenführung zeichnet eine gute Handvoll Pässe aus, die durch das waldreiche Gebiet führen. Dieser Pass ist mit 897 Metern der erste davon. Col de Plainpalais : Seine steile Nordostrampe ist das Markenzeichen des 1.173 Meter hohen Passes, der insgesamt 14 Kehren aufweist. Auf der Passhöhe zweigt aber schon die D913 zum nächsten Highlight ab. Col de la Cluse : Auch wenn dem 1.184 Meter hohen Pass ein markanter Scheitel fehlt, so ist er doch ein kurvenreicher Genuss, der einen bis ans Ostufer des Lac du Bourget führt. Von hier aus ist bald Chambery erreicht und damit der Anstieg zum nächsten Pass. Col des Prés : Auf 1 142 Meter kommt dessen Scheitel, zu dem ein Wechselbad von Kehren und Kurven hinauf führen. Im Herzen des Bauges-Massivs führt die Strecke zunächst nach la Châtelard, bevor es über den Col du Frêne mit seinen 950 Metern ins Tal der Isère hinab geht. Col de Tamié : Kurz vor Albertville lockt dieser Pass noch einmal auf 907 Meter, bevor diese Tour in Faverges endet.
Check it now
Frankreich / Haute Savoie
Annecy : Die zahlreichen Kirchen von Annecy belegen, wie sehr sich hier das Leben einst um Religion und Macht drehte. Die Kathedrale, im 16. Jahrhundert zunächst als Franziskanerkirche errichtet, bietet zahllose Hinweise für die Verquickung kirchlicher und weltlicher Macht. Die gut erhaltene Altstadt stammt aus der Zeit Annecys als Textilzentrum. Der einzige moderne Komplex des Stadtzentrums, sinnigerweise „Manufacture“ genannt, steht an der Stelle einer der ehemaligen Webereien, in denen die Ärmsten der Bevölkerung unter unmenschlichen Bedingungen schufteten. Beaufort: Der kleine Ort gibt einer ganzen Region seinen Namen: Beaufortain. In der Umgebung befinden sich eine Handvoll Schlösser und Burgen aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Außerdem ist sie die Heimat der gleichnamigen Käsesorte. Die ist ein milder (jung) bis würziger (älter) Rohmilchkäse, der die Grundlage für zahlreiche regionale Rezepte bildet. Albertville: Unterhalb der mittelalterlichen Siedlung Conflans entstand im 19. Jahrhundert die Neustadt, Austragungsort der 1992er Winterolympiade. Chambéry: Wie von einer „Regierungsstadt“ kaum anders zu erwarten, besitzt Chambery nicht den Charme des mittelalterlichen Annecy, lohnt aber wegen einiger markanter Bauwerke und der zugehörigen Geschichte durchaus einen längeren Aufenthalt. So ist das Wahrzeichen der Stadt zwar nicht mehr ganz mit dem Motorrad zu erreichen, doch kann man noch immer bis auf wenige Meter an den „Elefantenbrunnen“ heranfahren.
Frankreich / Jura
Die Tour "Im Hochjura" ist eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Unsere Highlights dieser Tour: Divonne-les-Bains: Um mal ausschließlich im französischen Jura zu verweilen, liegen Anfang und Ende dieser Runde in Divonneles-Bains. Der Kurort ist eine Grenzstadt mit einem kleinen, malerischen See und der passenden Infrastruktur. Col de la Faucille: Obwohl „nur“ 1 323 Meter hoch liegt der Übergang vom Genfer See zu den Monts Jura fast 1 000 Meter über dem Startpunkt. Der Pass kann viel Spaß machen, ist aber auch teilweise extremen Wetterbedingungen ausgesetzt. Saint-Claude: Das Gemeindegebiet liegt auf Höhen zwischen rund 360 und über 1 200 Metern. Geschützt in einem Talkessel eingebettet entstand hier das religiöse Zentrum des Jura, was sich in einer ansehnlichen Kathedrale manifestiert. Clairvaux-les-Lacs: Als Erholungsort in einem beliebten Ausflugsgebiet im westlichen Jura profitiert Clairvaux-les-Lacs vor allem vom Tourismus. Während der Sommersaison gibt es am Grand Lac zahlreiche Möglichkeiten, Freizeit- und Wassersportaktivitäten zu betreiben. Außerdem schließt sich hier eine besonders schöne Extrarunde um einen Teil des aufgestauten Ain an, bevor es auf der D118 kurven- und waldreich zurück an die Gestade des Bienne und erneut über Saint-Claude zum Ausgangspunkt an der Schweizer Grenze geht. An dieser D118 versteckt sich zwischen Les Crozet und Saint-Lupicin die Auberge du Vieux Moulin, ein kleines Restaurant in einer Mühle aus dem 19. Jahrhundert. Hier kann man mit Blick auf die Barrage de Cuttura die Jura-Küche richtig kennenlernen, darunter auch das schmackhafte Fondue Jurassienne!

Weitere Tipps in der Nähe

Frankreich / Jura
Der Col de la Cheminée, einer von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, gehört zu den eher unspektakulären Pässen im französischen Jura. Die Passhöhe des  Col de la Cheminée erreicht mit 925 Metern nicht ganz die 1000-Meter-Marke, zudem präsentieren sich weder die Nordrampe (von Jalinard aus), noch die Südrampe (von Le Petit-Abergement aus) sonderlich anspruchsvoll. Sie führen beide jeweils über sehr gut ausgebaute Departements-Straßen, die entsprechend stark befahren sind. Dafür ist der Ausblick vom Col de la Cheminée wirklich sehenswert. Bei der Orientierung vor Ort gilt es, ein wenig Vorsicht walten zu lassen: Die ehemals selbstständige Gemeinde Le Petit-Abergement wurde 1016, mit einigen weiteren, zur neuen Kommune Haut Valromey zusammengelegt und ist seither auch dementsprechend ausgeschildert. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 925m
Frankreich / Jura
Sehr idyllisch präsentiert sich Molinges, der nördliche Startort für die Fahrt auf den Col de sur la Semine, einem von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Das Dorf im Juragebiet liegt etwas erhöht auf einer Terrasse auf der Südseite des Flusses Bienne. Von hier aus geht es auf die Nordrampe des Col de sur la Semine. Diese ist gut ausgebaut und hat einige schöne Kurvenpassagen zu bieten. Der 119 Meter hohe Scheitel entpuppt sich leider als alles andere als spektakulär. Ein Passschild am Wegesrand ist zwar angebracht, das war es dann aber auch schon. Einen längeren Halt wird man hier wohl kaum einlegen, denn es gibt weder einen schönen Pausenhalt noch besondere Ausblicke. Diese erhascht man dann aber wenig später auf der Südrampe des Col de sur la Semine, die hinunter ins Dorf La Pesse führt. Auch dieses präsentiert sich optisch charmant, da es etwas erhöht auf einem Plateau der Hautes-Combes und nördlich des Crêt de Chalam im Quellgebiet der Semine liegt. Übrigens: Wer den Col de sur la Semine fahren möchte, sollte auch unsere Motorradtour " Im Hochjura" unter die Räder nehmen. Diese Tour lässt sich perfekt mit dem Semine-Pass kombinieren. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1190m
Frankreich / Jura
Der Col de la Berche im französischen Jura sollte nicht mit seinem Namensvetter in der Hochdauphine verwechselt werden, denn an dessen Vorzüge für Motorradfahrer reicht er bei weitem nicht heran. Der Col de la Berche ist einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Dennoch lohnt sich die Fahrt hinauf auf den 864 Meter hohen Scheitel. Vor allem die Westrampe des Col de la Berche kann überzeugen. Sie beginnt in Jujurieux. Der Ort wurde im Mittelalter von einem Benediktinerorden gegründet, später aufgrund der entstandenen Seidenindustrie wohlhabend und hat mittlerweile aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Bugey-Weine einen guten Ruf bei Kennern. Die zugehörigen Weinberge sind dann auf der Auffahrt auch hübsch anzusehen, bevor die Straßen kurvenreich entlang der Juraausläufer auf den Gipfel des Col de la Berche hinaufführt. Die Ostrampe ist dagegen fast schon schnurgerade angelegt und endet in Hauteville-Lompnes, einem heilklimatischen Kurort. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 864m

Kommentare (0)