Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Berche - Engelke 2018 DSC_7833.jpg
©
Frankreich | Jura

Col de la Berche

Höhe: 864m
Länge: 25km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 19.01.2024

Beschreibung

Der Col de la Berche im französischen Jura sollte nicht mit seinem Namensvetter in der Hochdauphine verwechselt werden, denn an dessen Vorzüge für Motorradfahrer reicht er bei weitem nicht heran. Der Col de la Berche ist einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Dennoch lohnt sich die Fahrt hinauf auf den 864 Meter hohen Scheitel. Vor allem die Westrampe des Col de la Berche kann überzeugen. Sie beginnt in Jujurieux. Der Ort wurde im Mittelalter von einem Benediktinerorden gegründet, später aufgrund der entstandenen Seidenindustrie wohlhabend und hat mittlerweile aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Bugey-Weine einen guten Ruf bei Kennern. Die zugehörigen Weinberge sind dann auf der Auffahrt auch hübsch anzusehen, bevor die Straßen kurvenreich entlang der Juraausläufer auf...

Empfehlungen für Pässe-Liebhaber

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.
229.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Col de la Berche

LandFrankreich
RegionJura
Passhöhe864 m
Länge25 km
Maximale Steigung7
BasisorteJujurieux, Hauteville-Lompnes
Koordinaten45.999121, 5.541382
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
SchwierigkeitLeicht
Sterne

Aktivitäten in der Nähe

Frankreich / Haute Savoie
Annecy : Die zahlreichen Kirchen von Annecy belegen, wie sehr sich hier das Leben einst um Religion und Macht drehte. Die Kathedrale, im 16. Jahrhundert zunächst als Franziskanerkirche errichtet, bietet zahllose Hinweise für die Verquickung kirchlicher und weltlicher Macht. Die gut erhaltene Altstadt stammt aus der Zeit Annecys als Textilzentrum. Der einzige moderne Komplex des Stadtzentrums, sinnigerweise „Manufacture“ genannt, steht an der Stelle einer der ehemaligen Webereien, in denen die Ärmsten der Bevölkerung unter unmenschlichen Bedingungen schufteten. Beaufort: Der kleine Ort gibt einer ganzen Region seinen Namen: Beaufortain. In der Umgebung befinden sich eine Handvoll Schlösser und Burgen aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Außerdem ist sie die Heimat der gleichnamigen Käsesorte. Die ist ein milder (jung) bis würziger (älter) Rohmilchkäse, der die Grundlage für zahlreiche regionale Rezepte bildet. Albertville: Unterhalb der mittelalterlichen Siedlung Conflans entstand im 19. Jahrhundert die Neustadt, Austragungsort der 1992er Winterolympiade. Chambéry: Wie von einer „Regierungsstadt“ kaum anders zu erwarten, besitzt Chambery nicht den Charme des mittelalterlichen Annecy, lohnt aber wegen einiger markanter Bauwerke und der zugehörigen Geschichte durchaus einen längeren Aufenthalt. So ist das Wahrzeichen der Stadt zwar nicht mehr ganz mit dem Motorrad zu erreichen, doch kann man noch immer bis auf wenige Meter an den „Elefantenbrunnen“ heranfahren.
Check it now
Frankreich / Jura
Die Tour "Im Hochjura" ist eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Unsere Highlights dieser Tour: Divonne-les-Bains: Um mal ausschließlich im französischen Jura zu verweilen, liegen Anfang und Ende dieser Runde in Divonneles-Bains. Der Kurort ist eine Grenzstadt mit einem kleinen, malerischen See und der passenden Infrastruktur. Col de la Faucille: Obwohl „nur“ 1 323 Meter hoch liegt der Übergang vom Genfer See zu den Monts Jura fast 1 000 Meter über dem Startpunkt. Der Pass kann viel Spaß machen, ist aber auch teilweise extremen Wetterbedingungen ausgesetzt. Saint-Claude: Das Gemeindegebiet liegt auf Höhen zwischen rund 360 und über 1 200 Metern. Geschützt in einem Talkessel eingebettet entstand hier das religiöse Zentrum des Jura, was sich in einer ansehnlichen Kathedrale manifestiert. Clairvaux-les-Lacs: Als Erholungsort in einem beliebten Ausflugsgebiet im westlichen Jura profitiert Clairvaux-les-Lacs vor allem vom Tourismus. Während der Sommersaison gibt es am Grand Lac zahlreiche Möglichkeiten, Freizeit- und Wassersportaktivitäten zu betreiben. Außerdem schließt sich hier eine besonders schöne Extrarunde um einen Teil des aufgestauten Ain an, bevor es auf der D118 kurven- und waldreich zurück an die Gestade des Bienne und erneut über Saint-Claude zum Ausgangspunkt an der Schweizer Grenze geht. An dieser D118 versteckt sich zwischen Les Crozet und Saint-Lupicin die Auberge du Vieux Moulin, ein kleines Restaurant in einer Mühle aus dem 19. Jahrhundert. Hier kann man mit Blick auf die Barrage de Cuttura die Jura-Küche richtig kennenlernen, darunter auch das schmackhafte Fondue Jurassienne!
Frankreich / Jura
Die Tour "Wein und Wasser satt" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren in der Schweiz empfehlen wir Dir unsere nachfolgenden Motorradkarten: Tourenkarten Alpen Österreich Schweiz Folymap Alpenpässe Bikerbetten Motorradkarten-Alpen-Österreich-Schweiz Die Highlights dieser Tour: Arc-et-Senans: Bevor man die Saline Royale verlässt, gilt es, unbedingt das der Architektur und dem Erbauer gewidmete Museum zu besuchen! Arbois: Wir befinden uns nun mitten im Herzen des Jura-Weingebiets. Die gleichnamige Appelation ist die bedeutendste des Jura, wenngleich sie als Enklave innerhalb der Côtes du Jura liegt. Außerdem gibt es im ehemaligen Wohnhaus einiges zu Leben und Wirken von Louis Pasteur zu entdecken, der mit seinen Forschungen zur Mikrobiologie auch den Weinbau beeinflusste. Südlich der Stadt liegen einige sehenswerte Grotten an der vorgesehenen Route, die vor allem an heißen Tagen eine willkommene, weil kühlende, Abwechslung sind. In den Grottes des Planches wechselt auf den begehbaren 800 Metern der Höhle eine Reihe von Bassins mit Stromschnellen ab. Champagnole: Der Wirtschaftsstandort scheint wenig attraktiv, aber in der Umgebung der „Jura Monts Rivières“ gibt es viel zu entdecken: Wasserfälle, Höhlensysteme, Quellen. Aus einem noch kleinen Rinnsal wird dank zahlreicher Zuläufe hier das Flüsschen Ain. Doucier: Wasser bleibt auch in der Umgebung von Doucier das bestimmende Element. Drei Seen und mehrere Kaskaden locken immer wieder zu Pausen in der satten Natur des Jura. Ein Abstecher lohnt zum Hérisson. Der fließt am Ende einer Schlucht in sieben Wasserfällen über insgesamt 280 Meter in die Tiefe, darunter zwei mit je 60 Metern. Morez: Im Hochjura führen Straßen und Eisenbahnviadukte allmählich abenteuerlich durch die Gebirgslandschaft. Nyon: Zum Abschluss geht es über den Col de la Givrine ins schweizerische Nyon am Lac Léman.

Weitere Tipps in der Nähe

Frankreich / Jura
Der Col de la Biche, einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, ist ein kleiner Pass nordwestlich des Lac de Bourget und gilt als der "kleine Bruder" des benachbarten Grand Colombier. Unterschätzen sollte man ihn deshalb aber keinesfalls. Besonders die Ostrampe des Col de la Biche hat es in sich! Sie beginnt im bezaubernden Dörfchen Gignez, das verwaltungstechnisch zur Gemeinde Corbonod gehört. Die Passstraße hat auf dieser Seite auf nur neun Kilometer einen Durchschnittsanstieg von über neun Prozent aufzuweisen. Bei diesen Zahlen wird sogar manch großer Alpenpass blass vor Neid. Dankenswerterweise ist der Col de la Biche im Normalfall nur sehr wenig befahren, sodass man die Ausblicke auf die Umgebung und auf die Savoyer Alpen ganz in Ruhe genießen kann. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1325m
Frankreich / Jura
Auf dem Plateau de Retord, einer überaus idyllischen Hochebene im französischen Jura, befindet sich der lohnenswerte Col de Cuvéry. Er ist einer von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Die fast 30 Kilometer lange Passstraße des Col de Cuvéry ist gut befahrbar und führt durch das Naherholungsgebiet, das im Sommer bei Wanderern beliebt ist und Wintersportfans mit einigen schönen Pisten, Schneeschuhwandergebieten und Hundeschlitten-Aktionen lockt. Die Südwestrampe des Col de Cuvéry beginnt an der ehemals selbstständigen Gemeinde Le Grand Abergement. Diese wurde 2016 gemeinsam mit Hotonnes, Le Petit-Abergement und Songieu zur Commune Nouvelle Haut Valromey zusammengefasst. Die Ostrampe vom Col de Cuvéry endet in Bellegarde-sur-Valserine, deren Gemeindegebiet sich hübsch in einen Talkessel an der Mündung der Valserine in die Rhône anschmiegt. Tipp: Wer den Col de Cuvéry fahren möchte, sollte auch unsere Motorradtour " Eine Seefahrt" unter die Räder nehmen. Diese Tour lässt sich optimal mit dem Pass kombinieren. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1178m
Frankreich / Französische Alpen
Der Col du Grand Colombier, einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren er schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, sollte bei der Planung keinesfalls mit dem Col de la Colombière verwechselt werden. Gehört letzterer zum Einstieg in die berühmten Route des Grandes Alpes in Südfrankreich, handelt es sich bei dem Pendant mit ähnlichem Namen um einen eher unbekannten Gebirgspass unweit der schweizerischen Grenze. Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren und Pässe in Frankreich bietet Dir unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und der Pässe Atlas Frankreich. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen. Der Col du Grand Colombier ist mit 1.531 Metern der höchste Gebirgsgipfel im französischen Jura. Die eigentliche Passstraße zum Col du Grand Colombier ist als D120 ausgewiesen und führt Reisende, die sich zu Fuß nicht ganz an den Gipfel quälen möchten, auf immer noch stattliche 1.501 Meter hinauf. Dort oben ist schon vor einigen Jahren ein meterhohes Stahlkreuz installiert worden, von dem aus man nicht nur prächtige Ausblicke hinunter ins Rhônetal, sondern bei gutem Wetter sogar bis zum Montblanc genießen kann. Doch nicht nur die Aussicht, auch die Fahrt ist spektakulär: Unzählige Kurven und Kehren bei Steigungen bis zu 20 Prozent bringen selbst geübte Fahrer auf der Passstraße zum Col du Grand Colombier ordentlich ins Schwitzen.
Höhe: 1531m

Kommentare (0)