Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Header Allgäu Motorrad
©

Motorrad Region

Allgäu

Entdecke Motorrad Hotels im Allgäu

Motorrad Hotels entdecken

Motorrad Hotels im Allgäu

 

Sanfte Hügel, hohe Berge, stille Täler, weite Wälder

Was macht diese Gegend für Motorradfahrer so reizvoll? Nun, der Legende nach wollte der Teufel eines Tages Jesus das Paradies auf Erden vortäuschen und wählte dazu ein ganz besonders schönes Stück Land aus – das Allgäu. Selbstverständlich ließ sich Jesus nicht austricksen. Aber allein die Tatsache, dass der Teufel diesen Landstrich für sein Vorhaben nahm, spricht für sich.

Einen perfekten Überblick über das Allgäu und seinen Tourenmöglichkeiten bietet Dir unsere FolyMap Allgäu Bodensee Karte oder unsere Auswahl an Allgäu Motorradtouren

Neben vielen Motorradhotels im Allgäu, hält die Voralpenregion eine Menge angenehmer Überraschungen bereit: schnuckelige Altstädte, richtige Berge und grüne Almwiesen, auf denen glückliche Kühe grasen. Dass sich Allgäu-Bayerisch Schwaben speziell im Motorradsattel von einem Motorrad Hotel im Allgäu am schönsten erkunden lässt, ist ja wohl keine Frage.

Motorrad Hotels im Allgäu

Beim Felderwirt Gasthof Hirsch
Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
Gepflegte Gastlichkeit, verbunden mit gastronomischer Tradition, erwartet Sie „beim Felderwirt“ in den gemütlichen, rustikalen Restaurationsräumen mit dem Festsaal bis 150 Personen. Und nach einer genussvollen und perfekt organisierten Motorradtour durch die grünen Hügel und Berge des Allgäus den Tag in unserem gemütlichen Biergarten ausklingen lassen. Und es ist wohl das Größte überhaupt, wenn es sich wie beim Hirsch, auch Felderwirt genannt, um den schönsten Biergarten im gesamten Ostallgäu handelt.
Check it now
Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
- komfortable Gästezimmer - 3 Sterne - in familiärer Atmosphäre - Biergarten - freitags ist Grillabend - Garagenstellplätze für Ihr Motorrad - ausgezeichnete Küche mit regionalen Gerichten und Produkte - idealer Ausgangspunkt für Ihre Touren in die Alpen - zentrale und dennoch ruhige Lage GPS: N 47° 38' 22" - E 10° 26' 00"
Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
Gastgeber und Motorradfan Axel Kulmus ist es ein besonderes Anliegen, euren Urlaub mit dem Motorrad zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Unser Landgasthof liegt mitten im Westallgäu vor den Toren des Bregenzerwaldes. Auch deshalb ist das Rössle in Stiefenhofen der ideale Ausgangsort für Touren nach Österreich, Schweiz und Italien. Euer Urlaub auf zwei Rädern erreicht im Rössle einen Höhepunkt. Wir sind ein vom ADAC Bayern und Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. zertifiziertes motorradfreundliches Haus und bieten den passenden Rahmen für ein schönen Motorradurlaub in den Bergen. Zusätzlich bieten wir auch 1 Ferienwohnungen an.
Mehr entdecken

Alles Wichtige im Überblick

 

Vom Motorrad Hotel im Allgäu auf die Allgäuer Käsestraße

Ein Muss während eines Urlaubs in einem der vielen Motorrad Hotels im Allgäu ist die Erkundung der Genussregion Allgäuer Käsestraße. Sie reicht von den Alpen bis zum Bodensee und erstreckt sich zwischen Oberstaufen, Scheidegg, Lindau, Wangen und Isny. Diese deutschlandweit wohl einzigartige Käseregion kann von einem der Motorrad Hotels im Allgäu bequem angefahren werden.

Die Produktion von Käse besitzt eine fast 200-jährige Geschichte. In dieser Zeit entwickelte sich die Milchwirtschaft zu einem herausragenden Faktor des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens der Region. Die Herstellung von Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse ist heute tief verwurzelt. Die Köstlichkeiten werden üblicherweise bei dem Motorrad Hotels im Allgäu zum Frühstück offeriert.

Weitere Informationen zur Allgäuer Käsestrasse gibt es unter: https://www.allgäuer-käsestrasse.de/

 

Motorrad Hotels im Allgäu: Stärkung für unterwegs

Insgesamt 14 Sennereien, meist genossenschaftlich organisierte Kleinbetriebe, gehören zur Allgäuer Käsestraße. Durch die eigene Produktion und den direkten Verkauf vor Ort können traditionelle Strukturen aufrechterhalten werden. Für den Reisenden, der in einem der Motorrad Hotels im Allgäu sein Quartier bezieht, bedeutet dies aber auch Stärkung für unterwegs. Entweder bei der bei der Einkehr in einem der urgemütlichen Gaststätten oder direkt bei den Sennereien.

Diese bietet alle einen Direktverkauf für ihre Käsespezialitäten – meist sogar an Sonn- und Feiertagen oder täglich mit einem Käseautomaten. Dies kommt denjenigen zugute, die erst zu späterer Stunde von ihrem Motorrad Hotel im Allgäu aufbrechen.

 

Von den Motorrad Hotels im Allgäu zu den Sennereien

Wer vorab einen Termin ausmacht, kann nicht nur probieren, sondern den Experten Fragen stellen, eine Führung durch die Sennerei mitmachen oder in der Käseschule Käse selbst herstellen. Dabei lernt man beispielsweise, wie man Käse und Butter in feinster Qualität aus frischer Heumilch zu Hause unproblematisch herstellen kann, und erfährt ganz nebenbei noch Wissenswertes über die Allgäuer Geschichte und Mundart. All dies – und noch viel mehr – steht bei den verschiedenen Käseschulen im Allgäu auf dem Programm.

Motorrad Touren im Allgäu

Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
Dass der Teufel einst Jesus das Paradies auf Erden vortäuschen und ihn ins Allgäu führte, ist eine Legende. Mit einem wahren Kern. Eine Motorradtour Allgäu Kempten, durch den westlichen Teil des Allgäus verdeutlicht, weshalb dieser Kern ziemlich groß ist. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unser Motorradtouren Allgäu Bodensee Karte aus der FolyMaps Reihe. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Weitere Motorradtouren im Allgäu findet man über unsere Motorradtouren Suche. Passende Allgäu Motorradhotels findest Du über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Als Ausgangspunkt der Motorradtour Allgäu Kempten empfiehlt sich die älteste Stadt Deutschlands: Kempten. Von der Umgehungsstraße aus folgt man zunächst dem Schild historisches Zentrum und rollt anschließend auf Kopfsteinpflaster bis direkt zum Marktbrunnen. Die gesamte Altstadt Kemptens ist verkehrsberuhigte Zone und darf im Schrittempo jederzeit befahren werden. Weiter geht es auf der Motorradtour Allgäu Kempten in Richtung Buchenberg. Hierzu verlassen wir Kempten in westlicher Richtung und landen automatisch auf einer perfekt ausgebauten Landstraße, die in sauberen, runden Kurven schnell an Höhe gewinnt. Schräglagenspaß am Morgen – das passt. Hinter Buchenberg beginnt ein interessanter Schlenker nach Süden, der auf engem und kurvigem Asphalt über die Orte Silbratshofen, Elbratshofen, Grünenbach und Maierhöfen zum nächsten Zwischenstopp führt. Und der heißt Isny. Das Städtchen mit seinem mittelalterlichen Kern bietet einen einzigartigen Anblick: Eine Insel aus roten Ziegeldächern inmitten eines Ozeans aus grünen Almwiesen. Dazwischen die fürs Allgäu typischen Zwiebelkirchtürme, am Horizont die Alpen. Die Bundesstraße 12 auf unserer Motorradtour Allgäu Kempten nach Wangen entpuppt sich als kurvenreiche Strecke mitten durch idyllisches Bauernland. Wangen hat nicht umsonst den Ruf, eine freundliche Stadt mit fast mediterranem Flair zu sein: Wer zu Fuß oder im Motorradsattel durch die Gassen der Altstadt bummelt, lässt sich schnell von der entspannten Atmosphäre einfangen. Man folgt am besten dem Schild Zentrum/historische Altstadt und erreicht den Beginn der Fußgängerzone, wo einige Straßencafés und genügend Parkplätze wie gerufen kommen. Durch das Stadttor verlassen wir Wangen und fahren auf der Motorradtour Allgäu Kempten südwärts über Opfenbach hinab zur B 308, wo wir uns links Richtung Osten halten. Auf der rechten Seite liegt das gewaltige Panorama der Allgäuer und Österreichischen Alpen, links das Meer der grünen Almwiesen. Eine echte Postkarte. Ein toller Pausen-Tipp auf unserer Motorradtour Allgäu Kempten ist der Rastplatz Paradies kurz vor Oberstaufen, von wo man einen sehr schönen Rundblick hat. Der 7.000-Seelen-Ort Oberstaufen wurde durch eine ganz spezielle Heilmethode weltberühmt: die Schrothkur. Sie greift auf das Prinzip der feuchten Wärme zurück. Hinter Oberstaufen erklimmt die Bundesstraße einige Höhenmeter und führt dann mitten durch ein Hochtal. Schöne Ausblicke nach links auf die Salmaser Höhe und nach rechts auf den Hochgrat folgen. Wie ein dunkelblauer Tintenfleck taucht dann plötzlich der Alpsee auf. Schilf wogt bedächtig an seinem Ufer, das klare Wasser lädt zum Baden ein. Wie? Einfach rechts ranfahren, das Bike abstellen und zehn Meter zu Fuß zum See gehen. Mit Immenstadt wartet kurz nach dem Alpsee eine der ältesten Tuchmacher-Städte Deutschlands. Zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert war Immenstadt berühmt für seine aufwendig gewebte Leinwand. Doch dann kippten billige Importe aus den Kolonien den gesamten Allgäuer Stoffmarkt. Ein kurzes Stück hinter Immenstadt erreichen wir auf unserer Motorradtour Allgäu Kempten Sonthofen. In Sonthofen zweigt unsere Motorradtour Allgäu Kempten links ab Richtung Hindelang. Immer noch gemächlich geradeaus. Doch das ändert sich schnell. Denn eine etwa fünf Kilometer lange Achterbahn bringt uns von Hindelang hinauf ins 1.136 Meter hoch gelegene Oberjoch. Eine feine Sache. Das Wort geradeaus existiert nicht mehr, das Motorrad steht nur noch selten in der Senkrechten. Einziger Wermutstropfen: Das für die ganze Strecke geltende Überholverbot. So sollte man auf freie Fahrt warten, um nicht hinter irgendeiner Familienkutsche oder einem Wohnmobil hergurken zu müssen. Ein großes Schild mit der Aufschrift “Grüß Gott im Tannheimer Tal” begrüßt uns gleich hinter Oberjoch auf dieser Motorradtour Allgäu Kempten. Vielen Dank, liebe Tannheimer. Aber auch so wären wir gerne gekommen. Dieses Hochtal ist nämlich ein echtes optisches Highlight. Seine Hänge sind fast bis hinauf zu den Felsspitzen mit Almwiesen bewachsen und verwandeln das Tal in einen grünen Schlauch. Vor dem Haldensee biegen wir auf der Motorradtour Allgäu Kempten links nach Grän ab und erreichen über Pfronten auf gut ausgebauter, kurviger Straße Füssen. Bayerns höchst gelegene Stadt (803 Meter) war im Mittelalter ein wichtiger Handels- und Warenumschlagplatz auf der Route Augsburg – Oberitalien. Die Bedeutung ist geblieben, nur werden heute statt Stoffen und Gewürzen Touristen gehandelt. Der Grund sind die Königsschlösser rund um Füssen, die Highlights der Motorradtour Allgäu Kempten. Als Panoramaroute führt die B 16 aus Füssen hinaus Richtung Norden. Sanfte Kurven, jede Menge traumhafter Blicke nach rechts auf den Forgensee. Weiter hinten erkennt man Schloss Neuschwanstein vor der grandiosen Kulisse der Ammergauer Alpen. Nun geht es bei der Motorradtour Allgäu Kempten in Rieden links ab Richtung Seeg und Lengenwang. Im hübschen Marktoberdorf biegen wir links auf die B 472 ein, um gleich anschließend die B 12 unter die Räder zu nehmen, die uns nach Kempten zurückbringt. Highlight auf der Motorradtour Allgäu Kempten: Gut gewickelt Die Schrothkur greift auf das Prinzip der feuchten Wärme zurück. Dazu wird der Patient in kalte Tücher gewickelt, die sich am Körper erwärmen. Erfunden hat die Schrothkur der schlesische Arzt Johann Schroth im Jahre 1820. Roadbook: Kempten – Buchenberg – Nellenbruck – Grünenbach – Isny – Wangen – Oberstaufen – Immenstadt – Sonthofen – Oberjoch – Tannheimer Tal – Grän – Pfronten – Füssen – Rieden – Marktoberdorf – Kempten (ca. 270 km) Motorradtreffs auf der Motorradtour Allgäu Kempten: Sonthofen-Imberg: Berggasthof Sonne, man trifft sich bei den „Freebikern Sonthofen“. Oberjoch: Aussichtspunkt Kanzelhütte, Parkplatz mit Aussicht. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe im Allgäu? Das sind unsere Highlights für Euch: Riedbergpass Oberjochpass Hochtannbergpass
Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
Diese Voralpen-Region im Süden Deutschlands hält eine Vielzahl optischer Highlights für Kurvenkönige des Allgäus bereit: Sanfte Hügel, hohe Berge, stille Täler, weite Wälder. Besonders romantisch zeigt sich das Allgäu in seinem westlichen Teil. Die Region zwischen Kempten und dem Bodensee ist geradezu gespickt mit hübschen Ortskernen und historischen Altstädten. Dazu kommen verschlungene, meist nur wenig befahrene Landstraßen. Wer also ganz gemütlich durch eine paradiesische Landschaft touren will, ist hier goldrichtig. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unser Motorradtouren Allgäu Bodensee Karte aus der FolyMaps Reihe. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Weitere Motorradtouren im Allgäu findet man über unsere Motorradtouren Suche. Passende Allgäu Motorradhotels findest Du über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Als Ausgangspunkt empfiehlt sich die älteste Stadt Deutschlands: Kempten. Im Tal der Iller gelegen, ist Kempten nicht nur Hauptstadt des Allgäus, sondern gleichzeitig auch eine der reizvollsten Städte der Region. Von der Umgehungsstraße aus folgt man zunächst dem Schild historisches Zentrum und rollt anschließend auf Kopfsteinpflaster bis direkt zum Marktbrunnen. Die gesamte Altstadt Kemptens ist verkehrsberuhigte Zone und darf im Schrittempo jederzeit befahren werden. Hier am Brunnen heißt es nun, den Blick über die verzierten Fassaden der Bürgerhäuser schweifen lassen und das prächtige Rathaus ein wenig genauer betrachten. Nun geht es weiter in Richtung Buchenberg. Hierzu verlassen wir Kempten in westlicher Richtung und landen automatisch auf einer perfekt ausgebauten Landstraße, die in sauberen, runden Kurven schnell an Höhe gewinnt. Schräglagenspaß am Morgen – hier wirst Du zum Kurvenkönig im Allgäu. Hinter Buchenberg folgt die Strecke dem Flüsschen Argen und lässt uns ausgiebig Zeit, die Gegend zu betrachten. In Nellenbruck beginnt ein interessanter Schlenker nach Süden, der auf engem und kurvigem Asphalt über die Orte Silbratshofen, Elbratshofen, Grünenbach und Maierhöfen zum nächsten Zwischenstopp für unsere Kurvenkönige Allgäu führt. Und der heißt Isny. Das Städtchen hat einen schönen mittelalterlichen Kern. Die Bundesstraße 12, die nun weiter in Richtung Wangen führt, ist nur dem Namen nach eine schnöde Schnellstraße. In Wirklichkeit entpuppt sie sich als Strecke für Kurvenkönige im Allgäu. Kurz vor Wangen dann zweigt ein schmales Sträßchen nach rechts ab und bringt uns über Staudach und Schwarzenberg direkt an die Stadtmauer der ehemals freien Reichsstadt. Wangen hat nicht umsonst den Ruf, eine überaus freundliche Stadt mit fast mediterranem Flair zu sein. Man folgt am besten dem Schild Zentrum/historische Altstadt und erreicht den Beginn der Fußgängerzone, wo einige Straßencafés und genügend Parkplätze wie gerufen kommen. Durch das Stadttor verlassen wir Wangen und fahren südwärts über Opfenbach hinab zur B 308, wo wir uns links Richtung Osten halten. Das nächste Stück bis Oberstaufen entpuppt sich als Panorama-Etappe der feinsten Sorte. Auf der rechten Seite liegt das gewaltige Panorama der Allgäuer und Österreichischen Alpen, links das Meer der grünen Almwiesen. Ein toller Pausen-Tipp für alle Kurvenkönige des Allgäus ist der Rastplatz Paradies kurz vor Oberstaufen, von wo man einen sehr schönen Rundblick hat. Der 7.000-Seelen-Ort Oberstaufen wurde durch eine ganz spezielle Heilmethode weltberühmt: die Schrothkur. Hinter Oberstaufen erklimmt die Bundesstraße einige Höhenmeter und führt dann mitten durch ein Hochtal. Schöne Ausblicke nach links auf die Salmaser Höhe und nach rechts auf den Hochgrat folgen. Wie ein dunkelblauer Tintenfleck taucht dann plötzlich der Alpsee auf. Mit Immenstadt wartet kurz nach dem Alpsee eine der ältesten Tuchmacher-Städte Deutschlands. Ein kurzes Stück hinter Immenstadt erreichen wir Sonthofen. Für die Fahrt von Oberstaufen nach Sonthofen gibt es übrigens eine Alternative: Man fährt nach Süden, überquert bei Aach die Grenze nach Österreich und steuert Hittisau an. Dort weiter ostwärts. Hinter Balderschwang beginnt die Riedberg-Passstraße. Die Riedberg-Straße ist nämlich eine überaus kurvige und verzwickte Angelegenheit, genau das Richtige für die Kurvenkönige des Allgäus. Sie windet sich, oder besser gesagt: sie zackt sich hoch bis auf 1.420 Meter Höhe. Sehr schmal, sehr steil und insgesamt in eher rauem Zustand. Geraden sind Mangelware, dafür warten Bodenwellen ohne Ende. Also ehrlich: Diese Passstraße ist eine super Sache und fast ein Geheimtipp. Da es vom Sattel aus nicht viel zu sehen gibt, nimmt man sich am besten gleich den Abstieg vor. Und der ist von der gleichen 1a-Qualität wie die Auffahrt. Vielleicht sogar noch eine Spur interessanter. Weil der Belag mit Flicken übersät ist und die ganze Konzentration der Kurvenkönige im Allgäu fordert. Vor Obermaiselstein biegen wir nach Tiefenbach ab, um in einem kleinen Bogen Oberstdorf zu erreichen. Das Dorf ist mit seinen 12.000 Einwohnern eigentlich schon eine Kleinstadt und liegt zwischen den Gipfeln von Fellhorn, Nebelhorn und Söllereck mitten in einem phantastischen Alpenpanorama. In Sonthofen rechts ab Richtung Hindelang. Immer noch gemächlich geradeaus. Doch das ändert sich schnell. Denn eine etwa fünf Kilometer lange Achterbahn bringt die Kurvenkönige des Allgäus von Hindelang hinauf ins 1.136 Meter hoch gelegene Oberjoch. Ein großes Schild mit der Aufschrift “Grüß Gott im Tannheimer Tal” begrüßt die Kurvenkönige des Allgäus gleich hinter Oberjoch. Dieses Hochtal ist nämlich ein echtes optisches Highlight. Seine Hänge sind fast bis hinauf zu den Felsspitzen mit Almwiesen bewachsen und verwandeln das Tal in einen grünen Schlauch. Als Alternative zur Hauptstraße bietet sich den Kurvenkönigen des Allgäus die links davon verlaufenden asphaltierten Landwirtschaftswege an. Von Gehöft zu Gehöft lässt es sich auf ihnen genüsslich das Tal entlangbummeln. Vor dem Haldensee biegen wir links nach Grän ab und erreichen über Pfronten auf gut ausgebauter, kurviger Straße Füssen. Bayerns höchst gelegene Stadt (803 Meter) war im Mittelalter ein wichtiger Handels- und Warenumschlagplatz auf der Route Augsburg – Oberitalien. Die Bedeutung ist geblieben. Der Grund sind die Königsschlösser rund um Füssen. Als Panoramaroute führt die B 16 aus Füssen hinaus Richtung Norden. Sanfte Kurven, jede Menge traumhafter Blicke nach rechts auf den Forgensee. Weiter hinten erkennt man Schloss Neuschwanstein vor der grandiosen Kulisse der Ammergauer Alpen. In Rieden links ab Richtung Seeg und Lengenwang. Im hübschen Marktoberdorf biegen wir links auf die B 472 ein, um gleich anschließend die B 12 unter die Räder zu nehmen, die die Kurvenkönige des Allgäus nach Kempten zurückbringt. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe für Kurvenkönige im Allgäu? Das sind unsere Highlights für Euch: Riedbergpass Oberjochpass Hochtannbergpass
Deutschland / Allgäu / Bayerisch Schwaben
Sonthofen ist Start- und Endpunkt dieser rund 180 Kilometer langen Motorradtour quer durch die Allgäuer Alpen. Die Stadt kann so manches Highlight bieten: So wurde sie 2005 zur Alpenstadt des Jahres 2005 gekürt und schmückt sich zudem mit der geographischen Besonderheit die am südlichsten gelegene Stadt der ganzen Bundesrepublik zu sein. Auch kulturell hat die Kreisstadt des schwäbischen Landkreises Oberallgäu so einiges vorzuweisen. Die imposante Ordensburg aus dem Jahr 1935 kann allerdings nur von außen bewundert werden, da diese mittlerweile als Bundeswehrkaserne genutzt wird. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt fällt schnell auf, dass Sonthofen schwer unter den Wirren des Zweiten Weltkriegs gelitten hat, denn von der alten Bausubstanz ist leider nicht mehr viel übrig geblieben. Umso schöner lässt sich das Umland auf dem Motorrad genießen. Zunächst geht es über Fischen auf zum Riedbergpass. Er ist mit seinen 1407 Metern der höchste befahrbare Gebirgspass Deutschlands und bietet Fahrspaß pur: Kurve und Kurve geht es immer höher hinauf, die Fahrbahn ist schmal und steil angelegt und Geraden dabei Mangelware. Ein Traum für jeden Biker! Auf der anderen Seite lockt dann Balderschwang, eine Gemeinde, die wiederum mit so mancher geographischen Besonderheit zu begeistern weiß: Der Ortskern befindet sich auf 1044 Metern und ist damit der höchstgelegene Deutschlands. Außerdem gilt sie – bezogen auf die Einwohnerzahl – als zweitkleinste Gemeinde Bayerns. Im Anschluss tourt man durch die kleinen, idyllischen Ortschaften dieses bayerischen Landstrichs. Einen Halt wert ist sicherlich das hübsche Zentrum von Wangen, das bei schönem Wetter fast schon mediterranes Flair ausstrahlt. Nicht zufällig lautet eine Redensart: „An Wangen bleibst Du hängen“. Auch Isny ist unbedingt eine längere Pause wert. Schon von weitem sind die roten Dächer inmitten grüner Wiesen und Hügel zu erkennen. Isny wird zu Recht auch als „Tor zum Allgäu“ bezeichnet. Motorradreisende sollten unbedingt einen kleinen Spaziergang entlang der Stadtmauern einplanen. Kulturfans kommen dann in Kempten, der Hauptstadt des Allgäus mit seinen reich verzierten Barockfassaden so richtig auf ihre Kosten. Die Altstadt ist übrigens auch mit dem Motorrad befahrbar. Rund um Sonthofen sind nicht nur idyllische Dörfer und Gemeinden zu entdecken, sondern vor allem einige der schönsten Straßen für Motorradreisende in Deutschland. Außerdem lockt sich mit herrlicher Bergkulisse und klarer Bergluft. Hier gibt es alles, was das Motorradherz höher schlagen lässt: Die Auswahl unter 60 Pässen, kurvige Straßen und Aussichtsplätze in Hülle und Fülle. Road Book: Sonthofen – Fischen – Riedbergpass – Balderschwang – Hittisau – Krumbach – Kirchdorf – Weiler – Heimenkirch – Opfenbach – Wangen – Isny – Maierhöfen – Grünenbach – Weitnau – Kleinweiler – Buchenberg – Kempten – Sulzberg – Sonthofen (ca. 180 km).

Von den Motorrad Hotels im Allgäu und entlang der Allgäuer Käsestraße lässt sich die Region mit ihren saftigen Wiesen und sanften Hügelketten, der alpin aufsteigenden Nagelfluhkette und den schmucken Dörfern, perfekt auf dem Motorrad erleben. Dabei ist aber übrigens nicht alles Käse: Auch spannende kulturelle Highlights, Brauereien und Schnapsbrennereien, tolle Aussichten oder Kräutergärten liegen am Weg. Euer Motorrad Hotel im Allgäu gibt euch gerne Tipps.

 

 

Motorrad Hotels im Allgäu als Urlaubserlebnis

 

Ein Eldorado in Sachen Serpentinen und Pässe

Zwar kann die Region mit den 3.000ern der alpinen Nachbarländer nicht unbedingt mithalten, doch zeigt ein Blick auf die Landkarte, dass sich durchaus der eine oder andere Alpengipfel im Bereich der Motorrad Hotels Allgäu in die Höhe streckt. Der 2.657 Meter hohe Krottenkopf beispielsweise. Oder die Mädelegabel mit 2.645 Metern. Fazit: Rund um die Allgäuer Gipfel lassen sich von einem gemütlichen Motorrad Hotel im Allgäu aus jede Menge Touren zusammenstellen, die sich in Sachen Serpentinen und Pässe nicht zu verstecken brauchen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Fahrt über Riedbergpass und Hochtannbergpass ins Lechtal. Von dort durch das Tannheimer Tal und den Oberjochpass wieder zurück zu eurem Motorrad Hotel im Allgäu? Oder mit einer Tour zu den pittoresken Königsschlössern bei Füssen? Als Stärkung für die Pause empfehlen wir einen der bayerisch-schwäbischen Klassiker: Weißwurst mit süßem Senf und eine ofenfrische Laugenbrezel.

 

Zwei Schlösser gehören zu den Hauptanziehungspunkten von Allgäu – Bayerisch Schwaben

Der bayerische Kronprinz Maximilian errichtete ab 1832 auf den Mauern einer zerstörten Burg aus dem 12. Jahrhundert rund drei Kilometer östlich von Füssen das Schloss Hohenschwangau. Sehenswert sind dort die Fresken, die bedeutende Ereignisse der deutschen Geschichte sowie Sagen und Legenden darstellen. Auf einem ca. einen Kilometer entfernten Bergsporn ließ der bayerische König Ludwig II. in den Jahren 1868 bis 1886 das Schloss Neuschwanstein im neuromanischen Baustil erbauen. Das „Märchenschloss“ wird alljährlich von mehreren zehntausend Menschen aus dem In- und Ausland besucht und sollte bei einer Tour ab eurem Motorrad Hotel Allgäu nicht fehlen.

 

 

Sehenswerte Orte

 

Wangen

Die vielen pittoresken Städte und Ortschaften der Region fordern einen Bummel zu Fuß geradezu heraus. Wangen, die einstige freie Reichsstadt gefällt heute vor allem mit ihrer mittelalterlichen Altstadt. Dort stehen neben vielen gut erhaltenen Patrizierhäusern mit ihren typischen Fassadenmalereien das aus dem 15. Jahrhundert stammende Alte Rathaus und die spätgotische Pfarrkirche St. Martin. Ebenfalls sehenswert: der Saumarkt mit dem Antoniusbrunnen, das Martinstor, der Postplatz und das Alte Spital.

 

Bad Wörishofen

An der Schwäbischen Bäderstraße gelegen, erlangte das Kurbad Bad Wörishofen durch Pfarrer Sebastian Kneipp Weltruhm. Der verschrieb hier ab 1855 seine damals revolutionären Wasserkuren. Man sollte daher dem im Kloster untergebrachten Kneipp-Museum unbedingt einen Besuch abstatten. Auch empfiehlt sich ein Spaziergang durch die Kuranlagen mit ihren herrlichen Rosengärten.

 

Kaufbeuren

Die an der Wertach gelegene ehemalige Freie Reichsstadt Kaufbeuren steht auf einem im 8. Jahrhundert angelegten fränkischen Königshof. Die gemütliche Altstadt Kaufbeurens ist immer einen Abstecher ab eurem Motorrad Hotel im Allgäu wert. Dort wurde 1855 der Heimatschriftsteller Ludwig Ganghofer geboren, dessen Arbeitszimmer im Heimatmuseum originalgetreu aufgebaut wurde.

 

Isny

Ein besonderes Juwel ist die Altstadt von Isny, umgeben von einem kompletten und sehr gut erhaltenen Mauerring. Darüber hinaus gefallen im historischen Ortszentrum der Bläserturm am Marktplatz, das Rathaus und die Nikolauskirche.

 

Pfronten

Bei Pfronten hingegen dürfte es in erster Linie seine traumhafte Lage inmitten der Berge an der Grenze zu Österreich sein. Ein perfekter Basisort für Urlaub in einem Motorrad Hotel im Allgäu. Die Gemeinde besteht aus 13 im Tal der Vils verstreuten Siedlungen.

 

Motorrad Touren
zu den Motorrad Hotels
Hier findest Du die besten Motorrad Touren passend zu den Motorrad Hotels Deiner Lieblingsregion.
Motorrad Touren
Karten und Reiseführer
für Deine nächste Motorradtour
In unserem Shop findest Du Reiseführer zu den schönsten Regionen Europas, wasserfeste Motorradkarten und vieles mehr...
Kostenloser Tourenplaner
Bei Deinem Händler
Hol Dir Deinen Tourenplaner kostenlos bei einem unserer Partner-Händler
Uns bleibt zu sagen:

Von unseren Motorrad Hotels im Allgäu lässt sich diese vielseitige Urlaubsregion perfekt erkunden. Die besten Motorrad Hotels der Region Allgäu findest Du hier.

Viel Spaß in Deinem Motorrad-Urlaub mit BikerBetten Motorrad Hotels im Allgäu!