Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Col de Turini
©
Frankreich | Französische Alpen

Col de Turini

Höhe: 1607m
Länge: 44km
Schwierigkeit: Mittel
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 08.02.2024

Col de Turini: Vorletzter Gebirgspass auf der Route des Grandes Alpes

Der Col de Turini, einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, ist einer der legendärsten Pässe der französischen Alpen und bildet für jeden Motorradfahrer eine verzückende Herausforderung. Er gehört auch zur Route des Grandes Alpes (RDGA).

Er gehört zu den französischen Alpenpässen mit internationalem Renommee. Auch wenn der Col de Turini (1.607 m) nicht mit besonders vielen Höhenmetern punkten kann, ist er wahrscheinlich bekannter als der Col de la Cayolle (2.326 m) oder der Col de la Bonette (2.715 m). Auf dem vorletzten Gebirgspass der Route des Grandes Alpes wird jedes Jahr die spannendste Etappe der Rallye Monte Carlo in Szene gesetzt. Die Serpentinen an seiner Ostrampe bieten den Schauplatz der legendären „Nacht der langen Messer“. Außerdem wird der Col de Turini in den letzten Jahren vermehrt in die Tour de France eingebunden.

 

Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m, unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte oder die FolyMaps Motorradkarten-Set Frankreich-Süd. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Col de Turini

LandFrankreich
RegionFranzösische Alpen
Passhöhe1607 m
Länge44 km
Maximale Steigung12
Wintersperreb. B.
BasisorteLa Bollène-Vésubie, Sospel
Koordinaten43.977529, 7.391615
MautNein
BelagGeteert
Anzahl Kehren43
SackgasseNein
SchwierigkeitMittel
Sterne
Col e Turini
© Hans Michael Engelke
Martin Schempp über den Col de Turini

Wer sich für Autorallyes interessiert, kennt vielleicht die Szenen, die sich früher auf der letzten Etappe jeder Rallye Monte-Carlo abgespielt haben, der „Nacht der langen Messer“ am Col de Turini: Kreischende Fans, brüllende Fanfaren, Feuerwerk, Leuchtraketen. Und Schnee auf der Fahrbahn, von den Fans herangeschippt, um den Wettbewerb interessanter zu machen. Nicht wenigen Fahrern wurden diese künstliche „Rutschplatten“ zum Verhängnis. Deshalb sollte man auf dem Sattel des Turini unbedingt einen Halt einlegen und versuchen, die berühmte Turini-Rallye-Atmosphäre nachzuerleben. Denn mittlerweile beschränken sich die Zuschauerzonen auf die – nicht weniger spektakulären – Serpentinen innerhalb der Ortschaft La Bollène-Vésubie zu Beginn der Etappe. Auch dort lohnt der kurze Stopp, um Rallye-Stimmung zu inhalieren.

Tips aus unserem Shop:

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in den Französischen Alpen?

Das sind unsere Highlights für Euch:

 

ÜBRIGENS: Wer den Col de Turini fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour "RDGA Teil 4" unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diesen Pass.

 

Tipp: Muss man unbedingt einmal in beide Richtungen gefahren sein.

Col de Turini
© Hans Michael Engelke

Route von La Bonèlle-Vésubie über den Col de Turini nach Sospel

Mit dem Col de Turini verlässt man die Hochalpen des Mercantour und erreicht die Voralpen der Region Nizza. Er verbindet das Vésubie-Tal mit dem Tal der Bévera. Die Passhöhe liegt im Forêt de Turini unterhalb des Authion. Zahlreiche S-Kurven und 43 Spitzkehren sorgen dafür, dass es Bikern bei der Passüberquerung nicht langweilig wird. Auf der Westrampe geht es über unzählige Brücken und Viadukte innerhalb kürzester Zeit bis zum Scheitelpunkt des Turini. Dabei überwindet man auf nur 15 Kilometern mehr als 1000 Höhenmeter.

Durch die vielen Serpentinen halten sich die Anstiege aber in Grenzen. Auf der Westrampe übersteigen sie nirgendwo 10 %. An der Scheitelhöhe gibt es gleich drei Hotels mit angegliederten Restaurants. Sie sind allerdings hauptsächlich in der Hauptsaison geöffnet. Bei Urlaubern an der Côte-d’Azur ist der Col de Turini ein beliebtes Ausflugsziel, was die gut ausgebauten touristischen Infrastrukturen auf der Passhöhe erklärt. Außerdem geht vom Scheitelpunkt des Turini nicht nur die nach Sospel führende D2566 ab.

Aus südlicher Richtung kommend, mündet hier die Höhenstraße aus der Baisse de la Cabanette. Zudem beginnt hier die Stichstraße zum Gipfel des Authion, die weiter oben in den Bergen zu einer Ringstraße wird. Ein Abstecher zur Pointe des Trois Communes auf dem Authion lohnt sich in jedem Fall. Vom Parkplatz in 2026 Metern Höhe führt ein zehnminütiger Fußweg bis zum verfallenen Fort am Gipfel. Von dort aus bietet sich eine fantastischer Blick auf das Hinterland von Nizza und weite Teile der französischen Seealpen.

Auf der D2566 geht es vom Col de Turini aus über Moulinet nach Südosten in Richtung Côte-d’Azur. Trotz der Nähe zu Nizza wird diese Strecke auf der Route des Grandes Alpes nur wenig befahren, was Bikern ein ungetrübtes Fahrvergnügen verspricht. Auf dieser Strecke sind immerhin 25 Spitzkehren zu überwinden – da wäre starker Gegenverkehr fatal. Für die gesamte Passstraße gilt der Schwierigkeitsgrad 2/3. Sie sollte also nur von Bikern mit ausreichender Fahrpraxis befahren werden.

Vom Scheitelpunkt des Col de Turini erreicht man zwischen grünen Kastanien- und Nadelwäldern das Örtchen Moulinet. Hier lohnt sich ein Zwischenstopp am Aussichtspunkt der Kapelle „Notre-Dame de la Menour“. Anschließend geht es weiter durch die wildromantische Schlucht „Gorges du Piaon“ und schließlich zum Zielort Sospel. Auch auf dieser Strecke sind mehr als 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Dort gibt es allerdings einige ziemlich steile Straßenabschnitte: Auf einem kurzen Streckenabschnitt beträgt das Gefälle sogar 13,5 %.

 

 

Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke über den Col de Turini

In der Hauptsaison stehen hungrigen Motorradfahrern auf der Scheitelhöhe des Col de Turini gleich drei Hotel-Restaurants zur Verfügung. Wer in der Nebensaison auf der Route des Grandes Alpes unterwegs ist und am Col de Turini einen Zwischenstopp einplant, sollte besser die aktuellen Öffnungszeiten der Gipfelrestaurants überprüfen. Folgendes Restaurant ist zumeist am längsten geöffnet:

 

Restaurant „Les Chamois“

  • französische Küche
  • gute Pasteten und frisch zubereitete Lasagne
  • Souvenirshop, Außenterrasse
  • touristisches Etablissement
  • Col de Turini, 06450 La Bonèlle-Vésubie

 

am Zielort Sospel:

„Sousper Restaurant“

  • Nummer Eins unter den Restaurants in Sospel
  • mediterrane Küche, internationale Küche
  • vegetarische und gesunde Optionen
  • sehr freundlicher und kompetenter Service
  • nicht ganz billig – aber Preis-wert
  • Außenterrasse, Takeaway
  • 17 Av. Jean Médecin, Sospel

 

 

Sehenswürdigkeiten auf der Strecke über den Col de Turini

 

bei Moulinet auf der Südostrampe:

Kapelle „Notre-Dame de la Menour“ aus dem 12. Jahrhundert

  • malerischer Aussichtspunkt
  • Zugang über Rundbogenbrücke mit zahlreichen Steinstufen
  • über der Schlucht „Gorges de Piaon“
  • in 780 Metern Höhe
  • Route de Sospel, 06380 Moulinet

 

 

Webcam auf der Strecke über den Col de Turini:

Webcam La Bonèlle-Vésubie: Nordwest-, Südost- und Südwestansicht des Col de Turini

Col de Turini, aus Richtung La Bollene
© Eberhard Nowatzki, alpenpass.com

Weitere Pässe in der Nähe

Frankreich / Französische Alpen
Der Col de Castellaras (1.248 m) ist ein Bergpass im Département Alpes-Maritimes im Südosten Frankreichs. Der Pass liegt an der gut ausgebauten D5 zwischen dem Col de la Sine und dem Thorenc-Tal. Übrigens: Der Col de Castellaras ist einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Von Norden bzw. Osten empfiehlt sich die Anfahrt von Gréolières über die spektakulär am Hang verlaufende D2. Nach dem Abzweig auf die D5 sind es noch knapp 2 Kilometer bis zum Col de Castellaras. Von der Passhöhe genießt man eine fantastische Aussicht bis hin zum gegenüberliegenden Col de la Sine. Die Südrampe gewährt im oberen Teil einen eindrucksvollen Panoramablick auf den regionalen Naturpark der Voralpen von Azur.
Höhe: 1248m
Frankreich / Französische Alpen
Die von La Brigue ausgehende Strecke in das 4x4- und Enduro-Paradies im italienisch-französischen Grenzgebiet über den Col Linaire trifft an der Colla di Sanson auf die Ligurische Grenzkammstraße. Somit steht diese Piste einen möglichen Einstieg für deren Befahrung dar. Der Weg startet am Nordhang des Preit, nahe der Kirche Notre Dame. Das dort stehende Verbotsschild für Autos und Motorräder war bei unserer letzten Befahrung seitlich weggedreht und findet auch bei Einheimischen keine Beachtung. Die Strecke bis zum Preit ist zunächst gut befahrbar, wird aber ab der Kreuzung mit der alten Südauffahrt anspruchsvoller. Etwa 2 Kilometer vor dem Col de Sasson wird die Strecke durch lehmige Böden geglättet, was die Fahrt, besonders bei Nässe, herausfordernd macht. Der obere Abschnitt ist besonders schmal, steil und uneben mit zahlreichen Stufen und Furchen, direkt neben einem steilen Abgrund. Daher ist Schwindelfreiheit hier besonders wichtig. Auf der Passhöhe des Col Linaire wird man mit einem atemberaubenden Panoramablick belohnt. Dieser reicht von St. Tropez bis zum Golf von Genua und im Norden über das gesamte Piemont.
Italien / Piemont Ligurien
Die knapp neun Kilometer lange Strecke auf der SP56 bietet ein herrliches 360-Grad-Panorama auf die Ligurischen Berge, die Riviera sowie die Seealpen. Am Gipfel des Berges steht eine hübschem, kleine, weiße Kirche. Der Anblick wird allerdings durch die vielen Funkmasten um sie herum ein wenig getrübt. Die Straße hinauf hat es in sich. Sie will erarbeitet werden. Ihren Beginn markiert die Südrampe des Passo Ghimbegna. Von dort aus verläuft sie in sehr engen, steilen und kurz hintereinander folgenden Serpentinen den Wald hinauf. Der Belag ist übel und teilweise kaum noch vorhanden. An den Funkmasten endet der Teer, die Piste zum Gipfel ist ziemlich zerfurcht und mit normalem PKW oder Straßenmotorrad nicht befahrbar. Zu Fuß braucht man allerdings auch nur knapp eine Viertelstunde bis zum Gipfel. Die kleine Wanderung lohnt sich allemal.

Passende Produkte zur Region

19.95 inkl. MwSt.
Die FOLYMAPS Tourenkarten-Sets im Maßstab 1:250.000 sind ein echtes Must-have für jeden, der gerne „on Tour“ ist. Ein Tourenkarten-Set Französische Alpen besteht aus insgesamt acht Tourenkarten und weist bis zu fünf verschiedene Tourenvorschläge zur jeweiligen Region auf, die auf der Rückseite der Karten ausführlich beschrieben sind, sodass eine großzügige Auswahl an Touren geboten ist. Auch zahlreiche motorradfreundliche Hotels sind auf der Rückseite zu finden und ersparen dem oder den Reisenden damit die lange Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit während der Tour. Das FOLYMAPS Tourenkarten-Set Frabzösische Alpen erweist sich nicht nur bei der Planung als starker Helfer. Auch auf der späteren Reise trotzen sie, dank ihrer Folierung, Schmutz, Dreck und Wasser und sind somit bestens geschützt. Da die Karten nicht einfach nur laminiert, sondern stattdessen in weicher Mikrofolie eingeschlossen sind, bleiben sie hochflexibel und sind somit individuell faltbar, sodass sich die Karten problemlos im Kartenfach eines Tankrucksacks verstauen lassen, wo sie jederzeit griffbereit sind. Geliefert wird das FolyMaps Tourenkarten-Set Französische Alpen in einer sehr handlichen Kunststofftasche, die zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen bietet. FOLYMAPS Tourenkarten werden Ihnen auf jedem Schritt ein treuer und starker Begleiter sein. Folgende Tourenkarten sind in diesem Set enthalten: Französisches Jura Alpen Nord Alpen Mitte 1 Alpen Mitte 2 Alpen Süd Provence Drôme-Ardèche Vercors-Ardèche
11.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Offroad-Faszination der Westalpen mit der FolyMap Spezialkarte Offroad Westalpen – dein unentbehrlicher Wegweiser für abenteuerliches Offroad-Fahren. Speziell für diese Region gestaltet, bietet die Karte über 50 ausgewählte Offroad-Strecken, jede markiert und begleitet von nützlichen Basisinfos und einem QR-Code. Ein Scan des QR-Codes enthüllt detaillierte Routenbeschreibungen und den GPX-Download zu der Piste. Diese folierte Karte ist robust, wetter- und reißfest sowie beschreibbar, ideal für deine Notizen und Pläne. Ihr handliches Format und die präzise Kartographie machen sie zum Must-have für Offroad-Enthusiasten, die die wilden und teilweise spektakulären Wege der Westalpen erkunden wollen. Die Features der FolyMap Offroad Westalpen im Überblick : * Über 50 eingezeichnete Offroad Pisten * Basis Informationen wie Schwierigkeitsgrad und Länge zu jeder Piste * foliert * strapazierfähig * wetterfest * Maßstab 1:250.000 * Übersichtliche Kartographie Entdecke die Welt der FolyMaps Offroad Spezialkarten – dein unentbehrlicher Begleiter für außergewöhnliche Offroad-Abenteuer. Diese spezielle Serie konzentriert sich auf die besten Offroad Region Europas und jeweils über 50 sorgfältig ausgewählte Offroad-Pisten der jeweiligen Region. Jede Piste ist auf der Karte eingezeichnet und wird durch stichpunktartige Basisinformationen und einen praktischen QR-Code ergänzt. Scanne den QR-Code, um detaillierte Streckenbeschreibungen und den GPX-Download für jede Route zu erhalten. Die FolyMap Offroad Spezialkarten sind robust, wetterfest, reißfest und beschreibbar – ideal für das Notieren deiner Entdeckungen und Pläne. Mit einem handlichen Format und präzisen Kartographie sind diese Karten perfekt für jeden Offroad-Enthusiasten, der Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit und das Entdecken abenteuerlicher Pfade legt.
19.95 inkl. MwSt.
Die FOLYMAPS Tourenkarten-Sets im Maßstab 1:250.000 sind ein echtes Must-have für jeden, der gerne „on Tour“ ist. Ein Tourenkarten-Set Französische Alpen besteht aus insgesamt acht Tourenkarten und weist bis zu fünf verschiedene Tourenvorschläge zur jeweiligen Region auf, die auf der Rückseite der Karten ausführlich beschrieben sind, sodass eine großzügige Auswahl an Touren geboten ist. Auch zahlreiche motorradfreundliche Hotels sind auf der Rückseite zu finden und ersparen dem oder den Reisenden damit die lange Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit während der Tour. Das FOLYMAPS Tourenkarten-Set Frabzösische Alpen erweist sich nicht nur bei der Planung als starker Helfer. Auch auf der späteren Reise trotzen sie, dank ihrer Folierung, Schmutz, Dreck und Wasser und sind somit bestens geschützt. Da die Karten nicht einfach nur laminiert, sondern stattdessen in weicher Mikrofolie eingeschlossen sind, bleiben sie hochflexibel und sind somit individuell faltbar, sodass sich die Karten problemlos im Kartenfach eines Tankrucksacks verstauen lassen, wo sie jederzeit griffbereit sind. Geliefert wird das FolyMaps Tourenkarten-Set Französische Alpen in einer sehr handlichen Kunststofftasche, die zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen bietet. FOLYMAPS Tourenkarten werden Ihnen auf jedem Schritt ein treuer und starker Begleiter sein. Folgende Tourenkarten sind in diesem Set enthalten: Französisches Jura Alpen Nord Alpen Mitte 1 Alpen Mitte 2 Alpen Süd Provence Drôme-Ardèche Vercors-Ardèche
11.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Offroad-Faszination der Westalpen mit der FolyMap Spezialkarte Offroad Westalpen – dein unentbehrlicher Wegweiser für abenteuerliches Offroad-Fahren. Speziell für diese Region gestaltet, bietet die Karte über 50 ausgewählte Offroad-Strecken, jede markiert und begleitet von nützlichen Basisinfos und einem QR-Code. Ein Scan des QR-Codes enthüllt detaillierte Routenbeschreibungen und den GPX-Download zu der Piste. Diese folierte Karte ist robust, wetter- und reißfest sowie beschreibbar, ideal für deine Notizen und Pläne. Ihr handliches Format und die präzise Kartographie machen sie zum Must-have für Offroad-Enthusiasten, die die wilden und teilweise spektakulären Wege der Westalpen erkunden wollen. Die Features der FolyMap Offroad Westalpen im Überblick : * Über 50 eingezeichnete Offroad Pisten * Basis Informationen wie Schwierigkeitsgrad und Länge zu jeder Piste * foliert * strapazierfähig * wetterfest * Maßstab 1:250.000 * Übersichtliche Kartographie Entdecke die Welt der FolyMaps Offroad Spezialkarten – dein unentbehrlicher Begleiter für außergewöhnliche Offroad-Abenteuer. Diese spezielle Serie konzentriert sich auf die besten Offroad Region Europas und jeweils über 50 sorgfältig ausgewählte Offroad-Pisten der jeweiligen Region. Jede Piste ist auf der Karte eingezeichnet und wird durch stichpunktartige Basisinformationen und einen praktischen QR-Code ergänzt. Scanne den QR-Code, um detaillierte Streckenbeschreibungen und den GPX-Download für jede Route zu erhalten. Die FolyMap Offroad Spezialkarten sind robust, wetterfest, reißfest und beschreibbar – ideal für das Notieren deiner Entdeckungen und Pläne. Mit einem handlichen Format und präzisen Kartographie sind diese Karten perfekt für jeden Offroad-Enthusiasten, der Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit und das Entdecken abenteuerlicher Pfade legt.
27.95 inkl. MwSt.
Motorradfahren ist ­Gefühlssache. Im Motorradsattel möchte man sich ­spüren, Wind und Wetter trotzen, ­Erlebnisse und Eindrücke sammeln, Neues entdecken, den Alltag abstreifen – glücklich sein. So kann kein Luxusparfüm der Welt gegen frisches Heu an einem Berghang in der Sonne konkurrieren, wenn man nur die Nase in den Wind hält. Wer in den Alpen unterwegs sein Visier einen Spalt öffnet, kommt gratis in diesen Genuss. Für die meisten Motorradreisenden sind die vielfältigen Pässe, die dieses wunderbare Hochgebirge im Herzen Europas überqueren, oder gar die Panoramastraßen zwischen Ortschaften, Tälern und Ländern das Highlight ihrer Touren quer durch Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und Frankreich. Die Pyrenäen gehören zwar nicht zum Alpenbogen, bieten aber grandiose Traumstraßen, weshalb einigen von ihnen ebenfalls ein Kapitel gewidmet wird. 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren sind im Pässetouren mit dem Motorrad mit mehr als 150 Pässen und Panoramastraßen zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise enthalten. Außerdem mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download

Motorradtouren in dieser Region

Frankreich / Französische Alpen
RDGA Teil 1 Die Route des Grandes Alpes Teil 1 ist eine von insgesamt 4 Touren und eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf BikerBetten.de. RDGA Teil 2 RDGA Teil 3 RDGA Teil 4 Und für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen. Weitere Motorradtouren in den Französischen Alpen findet man über unsere Motorradtouren Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren in den Französischen Alpen bietet Dir unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte oder das FolyMaps-Set Frankreich-Süd. Thonon-les-Bains: Die hier ihren Anfang nehmende RDGA zählt zu den schönsten und beliebtesten Alpenstraßen. Wir haben sie in dieser Kartenbox in ein paar sinnvolle Etappen aufgeteilt. Die rund 670 Kilometer lange Route des Grandes Alpes überwindet 16 Pässe, sechs davon liegen auf über  2.000 Metern. Aber auch rechts und links dieser famosen Straßen bieten wir euch Etappen an, die sich von der RDGA mit dem Motorrad aus zusätzlich ansteuern lassen. Col de la Colombière : Der 1.613 Meter hohe Pass ist der erste entlang der RDGA. Er steigt von Cluses aus auf seine Passhöhe und findet sein Ende in St-Jean-de-Sixt. Col des Aravis : Der gleichnamige Gebirgszug wird über diesen 1.486 Meter hohen Pass überwunden. Die Strecke ist gut ausgebaut und bietet zügigen Fahrspaß mit nur wenigen Kehren. Sie führt zu den Skigebieten von les Saisies. Col de Saisies : Der dritte Pass auf dieser ersten RDGA-Etappe schwingt sich ebenfalls gut ausgebaut auf 1.633 Meter empor und endet an der Skistation von les Saisies. Hier und in der näheren Umgebung gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die andernorts an der RDGA schon mal rar gesät sein können. Von vielen der kleineren Ortschaften aus ist bei gutem Wetter freier Blick auf den Mont Blanc möglich. Beaufort: Der kleine Ort gibt einer ganzen Region seinen Namen: Beaufortain. In der Umgebung befinden sich eine Handvoll Schlösser und Burgen aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Außerdem ist sie die Heimat der gleichnamigen Käsesorte. Die ist ein milder (jung) bis würziger (älter) Rohmilchkäse, der die Grundlage für zahlreiche regionale Rezepte bildet. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen in den Französischen Alpen? Das sind unsere Highlights für Euch: Col Agnel Col de la Bonette Col de la Cayolle Col de la Colombiere Col de la Lombarde Col de la Madeleine Col de la Schlucht Col de l´Iseran Col de Vars Col du Ballon d'Alsace Col du Galibier Col du Glandon Col du Lautaret Col du Mont Cenis Col de Tende Col du Grand Colombier Grand Ballon Col du Parpaillon
Frankreich / Französische Alpen
RDGA Teil 2 Die Route des Grandes Alpes Teil 2 ist eine von insgesamt 4 Touren und eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf BikerBetten.de. RDGA Teil 1 RDGA Teil 3 RDGA Teil 4 Und für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen. Weitere Motorradtouren in den Französischen Alpen findet man über unsere Motorradtouren Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren in den Französischen Alpen bietet Dir unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte oder das FolyMaps-Set Frankreich-Süd. Cormet de Roselend : Auch diese wunderschöne Alpenstraße ist Teil der RDGA mit dem Motorrad. Besonders die Westrampe um den Stausee weist einige traumhafte Kurvenkombinationen auf. Die Passhöhe ist auf 1.967 Metern erreicht. Col de l‘Iseran : Seit 1936 führt die D902 über den Pass, der mit 2.764 Metern der höchste asphaltierte Alpenübergang ist – und eben nicht der Col de la Bonette, dessen Passhöhe nur auf 2.715 Metern liegt! Die Wintersperre auf diesem letzten erstellten Teilstück der RDGA mit dem Motorrad wird üblicherweise vom 1. Oktober bis 30. Mai verhängt. Bonneval-sur-Arc: Die kleine Gemeinde zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs und bietet sich vor allem kulinarisch als Zwischenstopp auf der RDGA mit dem Motorrad an. Col du Télégraphe : Der gut ausgebaute Pass erreicht 1.566 Meter. Er verbindet das Maurienne-Tal mit Valloire an der Galibier-Zufahrt. Col du Galibier : Er zählt zu den schönsten Alpenpässen und spielt mit seinen 2.646 Metern in der Oberliga der Gebirgspässe mit. Außerdem ist er ein Klassiker der Tour de France (siehe Tour 4). Die Straße wurde bereits 1876 eröffnet. Die Wintersperre beginnt meist Mitte Oktober und bleibt bis Anfang Juni bestehen – mit ein Grund, warum die Route des Grandes Alpes nur viereinhalb Monate befahrbar ist. Col du Lautaret : Die Straße über den 2.058 Meter hohen Pass beginnt bereits in Bourg-d’Oisans und endet erst rund 67 Kilometer östlich in Briançon. Briançon: Eine sehenswerte Altstadt mit Vauban-Festung lohnt einen längeren Aufenthalt. Leider ist die Hotellerie der Stadt nicht besonders. Aber in der näheren Umgebung gibt es genügend ansprechende Alternativen. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen in den Französischen Alpen? Das sind unsere Highlights für Euch: Col Agnel Col de la Bonette Col de la Cayolle Col de la Colombiere Col de la Lombarde Col de la Madeleine Col de la Schlucht Col de l´Iseran Col de Vars Col du Ballon d'Alsace Col du Galibier Col du Glandon Col du Lautaret Col du Mont Cenis Col de Tende Col du Grand Colombier Grand Ballon Col du Parpaillon
Frankreich / Französische Alpen
Die Tour "Durchs Massiv de la Chartreuse", eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf BikerBetten.de, beginnt in Chambery. Und für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen. Weitere Motorradtouren in den Französischen Alpen findet man über unsere Motorradtouren Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren in den Französischen Alpen bietet Dir unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte. Col du Granier : Der 1.134 Meter hohe Pass ist gleich nach dem Start dieser Tour in Chambery das eigentliche „Tor“ zur Chartreuse. Auf der Passhöhe gibt es ein Restaurant mit savoyardischer Küche. Die Südrampe ist auf den folgenden zehn Kilometern zum Teil ziemlich steil und erfordert volle Konzentration. Col du Cucheron : Dieser 1.140 Meter hohe Übergang gehört Streebenfalls zu den insgesamt sieben „Highlights“ der Chartreuse-Pässestraße, die an den Westhängen des Chartreuse-Massivs Chambery mit Grenoble verbindet. Convent de la Grand Chartreuse: Ein Besuch dieses imposanten Kartäuser-Klosters, dem Mutterhaus des Ordens, ist für Freunde hochprozentiger Getränke Pflicht. 1.737 als Heiltrank entwickelt, ist der eigenwillige Kräuterlikör, den es in grüner (Chartreuse verte, 55% Alc.) und gelber (Chartreuse jaune, 40% Alc.) Färbung gibt, bis heute Legenden umwoben. Es sollen immer nur drei Mönche gleichzeitig die geheime Rezeptur kennen. Und auch wenn der Trank längst in einer größeren Anlage außerhalb des Klosters hergestellt wird, so hat er den Ordensnamen doch weltweit bekannt gemacht. Zum Kloster selbst bleibt Außenstehenden der Zutritt verwehrt, aber ein eindrucksvolles Museum sowie der üppig gefüllte Shop machen dieses Manko wett. Col de Porte: Mit 1.326 Metern der höchste Pass dieser Route. Fort du St-Eynard: Eine eindrucksvolle Festungsanlage von 1.879 mit steiler Zufahrt und prächtigem Blick auf Grenoble, das Vercors sowie die Belledonne-Kette. Grenoble: Die Altstadt, die Bastille mit ihrer eigenwilligen Seilbahn und die verkehrsgünstige Lage machen die ehemalige Olympiastadt zu einem Muss dieser Tour. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen in den Französischen Alpen? Das sind unsere Highlights für Euch: Col Agnel Col de la Bonette Col de la Cayolle Col de la Colombiere Col de la Lombarde Col de la Madeleine Col de la Schlucht Col de l´Iseran Col de Vars Col du Ballon d'Alsace Col du Galibier Col du Glandon Col du Lautaret Col du Mont Cenis Col de Tende Col du Grand Colombier Grand Ballon Col du Parpaillon
Mehr entdecken

Kommentare (0)

Hoteltipps in der Nähe

Relais Del Nazionale
ab 0
Mit der Einweihung des Relais del Nazionale feierte die Familie Macario 150 Jahre Erfahrung und Professionalität in der Hotelbr...