Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Brennerpass (Passo del Brennero)
©
Österreich | Tirol

Brennerpass (Passo del Brennero)

Höhe: 1370m
Länge: 28km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 07.03.2024

Der Brennerpass, ein geschichtsträchtige Alpenüberquerung

Der Brennerpass, einer von über 1000 Alpenpässen und Motorradtouren auf BikerBetten.de, ist mit einer Höhe von 1374 Metern der niedrigste Pass über den Hauptkamm der Alpen. Diesen Umstand verdankt der Brenner seine Wichtigkeit als Route von Nord nach Süd. Entlang dieser historisch wichtigen Strecke finden sich viele Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und Highlights. In diesem kurzen Text sind all diese Punkte kurz aufgeführt und der Pass wird geografisch beschrieben. Weiterhin gibt es eine kurze geschichtliche Einordnung des Passes und einen sehr interessanten Steckbrief.

 

Passende Motorradhotels in Tirol findest Du übrigens über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche.

Tips aus unserem Shop:

PÄSSE ATLAS Italien
17.95 inkl. MwSt.
29.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Brennerpass

LandÖsterreich
RegionTirol
Passhöhe1370 m
Länge28 km
Maximale Steigung12
Wintersperre-
BasisorteSteinach am Brenner (AT), Sterzing (IT)
Koordinaten46.990425, 11.469685
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
BeschränkungenEinschränkungen: LKW ab 3,5 t und Wohnwagen verboten
SchwierigkeitLeicht
Sterne
Brennerpass
© Highlights-Verlag
Martin Schempp über den Brennerpass

Mit 1.370 Metern ist der Brenner der niedrigste Übergang im Alpenhauptkamm und deshalb auch der meistbefahrene. Leider kam er 1968 mit der Brennerautobahn außer Mode. Zu Unrecht, denn Spaß hat die kurvenreiche und sehr gut ausgebaute Passstraße schon immer gemacht. Schwungvoll und harmonisch führt sie von Norden und Süden hinauf zum Dorf Brenner. Gerade für Motorradanfänger stellt die Brennerstraße den perfekten Einstieg in die Welt der Alpen dar. Weil der Hauptverkehr über die Autobahn fließt, kann man sich am Brenner im Motorradsattel ungestört austoben.

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in Tirol?

Das sind unsere Highlights für Euch:

 

Für alle, die sich über die Region und die Pässe in der Umgebung informieren möchten, empfehlen wir unsere Spezialkarte Alpenpässe aus der FolyMaps Reihe oder unsere FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop.

 

Übrigens: Den Brennerpass lässt sich perfekt mit unserer Motorradtour Stubaier Alpen kombinieren.

Brennerstraße Nordrampe
© alpenpass.com

Wo befindet sich der Brennerpass?

Der Brennerpass verbindet das Alpenland Österreich mit seinem südlichen Nachbarland Italien. Der Pass beginnt in Steinach am Brenner in Österreich und endet in Sterzing in Italien. Im Westen des Brenners befinden sich die Stubaier Alpen und im Osten die Tuxer und die Zillertaler Alpen. In Österreich fährt man von Innsbruck aus auf der Brennerstraße B174 Richtung Süden unter der Europabrücke bis ins Tiroler Wipptal. Hier liegen die Gemeinden Schönberg im Stubaital und Matrei am Brenner. Die nächste Gemeinde ist Steinach am Brenner, wo der Brennerpass beginnt. Weiter führt der Pass durch Gries am Brenner bis zur Staatsgrenze nach Italien am Brennerpass. Ab hier beginnt auf dem Brennerpass die italienische Staatsstraße 12, welche nach Sterzing führt, dem Ende des Passes.

 

Die Highlights, Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte am Brennerpass

Entlang des Brennerpasses gibt es einige Sehenswürdigkeiten und Highlights, die einen Besuch lohnen. Dazu gehören einige Kirchen und Kapellen, wie die Kapelle St. Sigmund südlich von Gries, die St. Valentinskirche und die Pfarrkirche Maria am Wege in Brenner, die Maria-Hilf-Kapelle bei Brennerbad und die Spitalkirche zum Heiligen Geist in Sterzing, die älteste Kirche des Ortes.

Südlich von Gries befindet sich der Brennersee, in dem einige Krapfen- und Forellenarten leben. Baden ist hier allerdings nicht erlaubt. Der Ort Brenner ist nicht nur für den sich hier befindlichen Pass bekannt, sondern auch für das große Outletcenter, das DOB – Design Outlet Brennero. Brennerbad, drei Kilometer südlich des Passes, ist für seine Heilquelle bekannt. Das Wasser wird zu Behandlung von Erkrankungen an den Harn- und Atemwegen genutzt, sowie bei Erkrankungen der Haut, Nase und Ohren und bei Rheuma.

Besonders interessant ist, dass der Brenner die Hauptwasserscheide zwischen dem Schwarzen Meer und der Adria ist. Alles, was südlich des Brenners liegt, entwässert in die Adria, alles was nördlich liegt, in das Schwarze Meer.

 

Welche Schwierigkeiten können am Brennerpass auftreten?

Am Brennerpass können einige Schwierigkeiten auftreten. Es kann zum Beispiel zu Vollsperrungen kommen. Bei einigen Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel dem Ötztaler Radmarathon, kann die Wettkampfstrecke über den Brennerpass führen. Für eben diesen Veranstaltungen gibt es entweder starke Behinderungen oder für eine bestimmte Zeit eine Vollsperrung.

Weiterhin gibt es im Winter verschiedene Bestimmungen, was die Winterausrüstungspflicht betrifft. In Österreich müssen in der Zeit vom 1. November bis zum 15. April alle PKWs und LKWs bis zu einem Gewicht von 3,5 t mit Winterreifen fahren oder an zwei Antriebsrädern Schneeketten montieren, wenn auf dem Brennerpass winterliche Verhältnisse herrschen. In Italien besteht in der Zeit vom 15. November bis zum 15. April ebenfalls eine Winterausrüstungspflicht. Auch in diesem Land müssen entweder Winterreifen montiert sein, oder es müssen Schneeketten mitgeführt werden.

 

Die Geschichte des Brennerpasses

Schon in der Bronzezeit wurde die Nutzung des Brenners als Pass von Nord nach Süd belegt. Durch die Römer wurde der strategisch wichtige Pass zu einer Militärstraße ausgebaut, der Via Claudia Augusta. Noch bis heute können einige Teile dieser Route erhalten werden. Besiedelt wurde die Gegend um den Brenner etwa 1000 nach Christus. Im Mittelalter war der Brennerpass der am meisten benutzte Übergang aus dem Norden in Richtung Venedig. Hier befand sich eine Pferdewechsel- und Raststation. Aus dieser Zeit stammt auch die Valentinskirche in Brenner. Im Jahre 1777 ließ die Kaiserin Maria Theresia die Brennerstraße zu einer ganzjährig befahrbaren Straße ausbauen. Seit 1919 verläuft direkt auf dem Brennerpass die Staatsgrenze zwischen den Ländern Österreich und Italien.

 

 

FAQ

 

Wo gibt es Einkehrmöglichkeiten am Brennerpass?

Am Pass über den Brenner finden sich viele Einkehrmöglichkeiten. Da die Straße durch viele Ortschaften führt, finden sich viele Gasthäuser und Hotels entlang der Strecke. In Steinach befindet sich das Hotel Wilder Mann mit einem Gourmetrestaurant direkt an der Brennerstraße. Weiter geht es in Stafflach mit 2 Einkehrmöglichkeiten. Die nächste Gemeinde ist Gries, wo sich mehrere Hotels und Gasthöfe befinden. Im Ort Brenner, der durch die Staatsgrenze Österreich – Italien geteilt wird, gibt es einige Cafés, Bars und Restaurants. Weiter geht es Richtung Sterzing, wobei die Orte Brennerbad, Großensaß und Lurx einige Einkehrmöglichkeiten, wie Hotels, Restaurants, Gasthöfe und Cafés bereithalten.

 

Gibt es eine Webcam am Brenner?

Direkt auf dem Brennerpass finden sich keine Webcams. Es gibt allerdings eine Webcam in Gries am Brenner. In dieser Gemeinde befindet sich die Kamera am Gasthof Hotel Rose, welches direkt an der Brennerstraße B174 liegt. Eine weitere Webcam befindet sich im Zentrum von Sterzing. Diese zeigt allerdings nicht den Brennerpass.

 

 

Brennerpass
© Eberhard Nowatzki

Kommentare (0)

Hoteltipps in der Nähe

Hotel Burgfrieden
ab 65
|
5.0 (1 Bewertungen)
Hotel oder Museum? Beides! Hier sind Sie richtig - ein Urlaub der besonderen Art erwartet Sie: persönliche Gastlichkeit und ein...
Hotel Mathiesn
ab 118
Umgeben von wunderschönen Wiesen und Bergen in Obergurgl im Ötztal liegt unser familiär geführtes 3 Sterne Superior Hotel Mathi...
Pension Heis-Perauer
ab 55
|
4.8 (4 Bewertungen)
Erleben sie Ihre Motorrad-Urlaubstage in unserer familiären gemütlichen Frühstückspension nördlich von Innsbruck. Genießen Sie ...