Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Rollepass (Passo Rolle)
©
Italien | Aostatal / Savoien

Rollepass (Passo Rolle)

Höhe: 1970m
Länge: 44km
Schwierigkeit: Leicht
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 23.05.2024

Motorradtour auf den Rollepass: Alpine Faszination und fahrerische Herausforderung

Die Italiener nennen ihn Passo Rolle. Hierzulande ist er als Rollepass bekannt. Im Winter ist der Alpenpass auf beinahe 2.000 Metern Höhe ein beliebtes Ziel für Wintersportler. Zwischen den mächtigen Dolomitengipfeln kommen dann Tourengeher, Skifahrer oder Schneeschuhwanderer voll auf ihre Kosten. Im Sommer übernehmen Bergsteiger und Wanderer die Regie. Auch Bikern mit oder ohne Motor hat der Rollepass, einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, viel zu bieten. Auf dem Weg zur Passhöhe erwarten Dich auf der Südrampe 30 anspruchsvolle Kehren, die in eine atemberaubende Landschaft eingebettet sind.

 

Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Dolomiten/Trentino/Gardasee mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m. Einen perfekten Überblick über Motorradtouren im Trentino bietet Dir unsere FolyMap Gardasee/Trentino Karte. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop.

Solltest Du noch keine Unterkunft haben, dann findest Du passende Motorradhotels im Trentino über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche.

 

Übrigens: Wer den Passo Rolle fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour "Täler-Express" unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diesen Pass.

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Rollepass

LandItalien
RegionAostatal / Savoien
Passhöhe1970 m
Länge44 km
Maximale Steigung11
BasisortePredazzo - Fiera di Primiero
Koordinaten46.296300, 11.786321
MautNein
BelagGeteert
Anzahl Kehren42
SackgasseNein
SchwierigkeitLeicht
Sterne
Rollepass
© Riccardo Meloni - Fotolia.com

Tips aus unserem Shop:

17.95 inkl. MwSt.
29.95 inkl. MwSt.

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren im Trentino?

Das sind unsere Highlights für Euch:

Wo liegt der Rollepass?

Der Passo Rolle verbindet das Fleimstal, ein ausgedehntes Tal in den Fleimstaler Alpen und den Dolomiten, mit dem Primör. Wie das Fleimstal liegt auch das Primör im östlichen Trentino und es grenzt an die Provinz Belluno (Region Venetien). Der Rollepass hat eine Höhe von 1.970 m über dem Meeresspiegel. Allerdings gibt das Schild auf der Passhöhe 1.984 Meter an. Außerdem ist er in den 19.000 ha großen Naturpark Parco Naturale Paneveggio – Pale di San Martino eingebettet.

 

Ein Blick in die Geschichte des Rollepasses

Die Passstraße ist Teil der Strada Statale 50 del Grappa e del Passo Rolle, kurz SS 50. Die 116 km lange Staatsstraße führt von der Ponte nelle Alpi bis nach Predazzo. Die Strecke über den Rollepass gilt als eine der ältesten Straßen in den Dolomiten. 1870 wurde mit ihrem Bau begonnen. Bereits zwei Jahre später war sie fertiggestellt. Allerdings war der Rollepass schon ab den 1820ern befahrbar. Da diese Straße bald den Anforderungen nicht mehr entsprach, fanden zwischen 1840 und 1865 die ersten Umbauarbeiten im Talabschnitt statt. Die eigentliche Passstraße wurde dann wie eben erwähnt, ab 1870 von Grund auf neu erbaut. Im Ersten Weltkrieg führte eine wichtige Nachschublinie über den Rollepass. Das machte bald Ausbauarbeiten erforderlich.

 

Hinauf auf den Rollepass

Für Kurvenenthusiasten ist der Passo Rolle ein echtes „Schmankerl“. Die Nordrampe wird von vielen engen und leider häufig unübersichtlichen Kurven geprägt. 12 Kehren warten dort darauf, von Dir gemeistert zu werden. Mit einer durchschnittlichen Steigung von weniger als 5 % ist sie auch von weniger erfahreneren Piloten befahrbar. Die Südrampe hingegen ist deutlich anspruchsvoller. Die durchschnittliche Steigung beträgt rund 7,5 %. Auch die Anzahl der Haarnadelkurven ist beinahe dreimal so hoch.

Beide Seiten des Rollepasses sind gut ausgebaut. Dennoch solltest Du immer auf Straßenschäden oder andere unvorhergesehene Ereignisse gefasst sein. Die Straße ist durchgehend asphaltiert und beeindruckt mit herrlich geschwungenen Kurven und vielen herausfordernden Kehren. Auf der Südrampe warten zudem einige Tunneldurchfahrten auf Dich.

 

Von Predazzo über den Rollepass nach San Martino di Castrozza

Ausgangspunkt für Deinen Trip auf den Rollepass ist Predazzo. Die kleine Gemeinde mit 4.502 Einwohnern (Stand 12/2022) liegt am östlichen Ende des Fleimstals. Ganzjährig ist sie ein beliebtes Urlaubs- und Wanderziel. Im Museum für Geologie und Mineralogie erfährst Du alles über die Geschichte der umliegenden Berge. Während der Sommermonate hält Predazzo außerdem zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie herrliche Wanderungen, spannende Mountainbike-Routen oder Ausflugsziele für entspannte Radtouren für seine Besucher und Gäste bereit. Übernimmt der Winter die Regie, verwandelt sich die Landschaft in ein Winterwunderland mit besten Wintersportbedingungen.

 

Naturschönheiten und beeindruckende Bergpanoramen

Bis Du den Fuß des Rollepasses erreicht hast, liegt eine kurze Fahrt von gut 20 km vor Dir. Die Strecke führt Dich durch die atemberaubenden Landschaften des Fleimstals. Dabei hast Du die majestätischen Bergketten der Dolomiten immer fest im Blick. Weiter geht es entlang des Flusses Torrente Travignolo. Genieße im idyllischen Parco des Baldiss bei einem Stopp an einem der Parkplätze die faszinierenden Naturlandschaften.

Die SS 50 führt Dich durch dunkelgrüne Wälder und saftige Wiesen. Währenddessen kannst Du immer wieder die Panoramen auf die umliegenden Berge genießen. Schon bald triffst Du auf die ersten Kehren und Du schraubst Dich immer weiter in die Höhe. Die Straße bringt Dich zu verstreut liegenden Berghöfen. Auf der Via Prai de Mont gelangst Du nach Bellamonte. Es liegt an den Hängen des Monte Viezzena und wird von den schroffen Gipfeln der Lagorai-Kette und der Pale di San Martino umrahmt. Wie ein großes und glitzerndes Juwel in die alpine Landschaft eingebettet, liegt nur einen Steinwurf von Bellamonte entfernt ein wunderschöner Bergsee.

 

Beliebte Skigebiete am Rollepass

Mit steigender Höhe triffst Du auch mit zunehmender Häufigkeit auf die Spuren des Wintersporttourismus. Nach einer anregenden Kurvenhatz, die Dich fahrerisch immer wieder mit ihren Kehren fordert, erreichst Du schließlich die Passhöhe des Rollepasses. Hier erwarten Dich verschiedene Einkehrmöglichkeiten und Du kannst dort auch übernachten. Gut gestärkt geht es nach einer Pause wieder hinab ins Tal.

 

Die Abfahrt über die Südrampe

Entscheidest Du Dich für eine Abfahrt über die Südrampe, erwartet Dich als Biker eine anspruchsvolle Straße. Die landschaftlich schöne Strecke ist komplett asphaltiert und bietet mit ihren zahlreichen Kehren und Kurven viele Herausforderungen. Während der Fahrt wird Dein Blick unweigerlich von den spitzen Zacken des 3.185 m hohen Cimon della Pala südöstlich der Scheitelhöhe angezogen.

 

Wann ist die beste Zeit für eine Motorradtour auf den Rollepass?

Es gibt verschiedene Faktoren, die direkten Einfluss auf Deine Motorradtour zum Rollepass nehmen können. Möchtest Du insbesondere an Feiertagen und in der Urlaubszeit dem Verkehr entgehen, empfiehlt es sich, außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu fahren. Ein besonderes Erlebnis ist eine Tour kurz nach Sonnenaufgang. Auch am späteren Vormittag geht es entspannter auf der Passstraße zu.

Mit einer Höhe von knapp 2.000 m herrschen auf dem Rollepass alpine Wetterverhältnisse. In den Übergangszeiten kann es daher sein, dass sich die Temperaturen und die Straßenverhältnisse in tieferen Regionen auf warmem/mildem Niveau bewegen. Auf den Höhen des Passo Rolles hingegen können Dir dabei bereits oder noch Schnee und Eis begegnen. Bedenke auch bitte, dass das Wetter in den Bergen schnell umschlagen kann. Daher solltest Du auf alle Möglichkeiten vorbereitet sein. Die Sommermonate Juni bis August bieten üblicherweise eine stabile Wetterlage und milde Temperaturen, sodass die Fahrt zu einem angenehmen Erlebnis wird.

 

Fazit

Eine Motorradtour auf den Rollepass ist ein unvergessliches Erlebnis, das Dich auf ganzer Linie begeistern wird. Dank gut ausgebauter und gut gepflegter Straßen, der zahlreichen Kehren und natürlich der atemberaubenden Landschaft erwartet Dich ein Fahrerlebnis, das seinesgleichen sucht. Genieße die spektakuläre Aussicht auf den Cimon della Pala und verwöhne Deine Sinne mit der Schönheit des Parco Naturale Paneveggio – Pale di San Martino.

 

 

FAQ

 

Gibt es am Rollepass Webcams?

Auf dem Rollepass gibt es mehrere Webcams. Mit ihrer Hilfe kannst Du aktuelle Livebilder und Wetterinformationen erhalten.

Rollepass
© Eder - shutterstock

Weitere Pässe in der Nähe

Italien / Südtirol/Dolomiten
Forcella Aurine ist eine weitere eher unbekannte Dolomitenperle. Vom Nationalpark Belluneser Dolomiten, konkreter der Gemeinde Gosaldo, zieht sie sich auf 20 Kilometern bis auf eine Höhe von 1299 Metern hinauf. Die Steigungen und Höhenunterschiede sind mit den verständlicherweise beliebteren Dolomitenpässen zwar nicht vergleichbar, dennoch ist der Fahrspaß zur Forcella Aurine alleine schon aufgrund der sieben steilen und recht engen Kehren garantiert. Die Forcella Aurine ist übrigens eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Dolomiten Trentino Gardasee mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m., unsere FolyMap Südtirol Dolomiten Karte und das FolyMaps Motorradkarten-Set Italien Nord. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen. Solltest Du noch keine Unterkunft haben, dann findest Du passende Motorradhotels in Südtirol über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Wer die Strecke andersherum entlang fährt, also in Agordo startet, kann die Strecke über Gosaldo noch in südwestlicher Richtung verlängern indem der gleich anschließende Passo Cereda ebenfalls erkundet wird. Letzterer bildet einen der südlichsten Übergänge in den Dolomiten. Übrigens: Wer die Forcella Aurine fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour " In den Dolomiti Bellunesi " unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diesen Pass. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in Südtirol? Das sind unsere Highlights für Euch: Bergstraße mit Aussicht Wie Nadeln in den Himmel Ötztaler Alpen Sella Ronda mit dem Motorrad Von Sölden ins Sarntal
Höhe: 1299m
Italien / Südtirol/Dolomiten
Südwestlich von Bozen erstreckt sich von Sigmundskron aus der Mendelpass in luftige Höhen von 1363 Metern und endet nach gut 40 Kilometern im beschaulichen Cavareno. Historisch gilt er auch als Sprachgrenze zwischen deutsch- und italienischsprachigem Südtirol. Die Straße ist auf beiden Seiten gut ausgebaut und bietet Steigungen von bis zu zehn Prozent. Auf der Nordwestrampe sollte man schwindelfrei sein, da die Straßenbauer sie – übrigens schon zum Ende des 19. Jahrhunderts – recht eng an den Felsen platziert haben. Von der Passhöhe aus lohnt sich ein Abstecher auf die kleine Stichstraße, die einen nach gut vier Kilometern auf den Penegal – und dort zu einem netten Aussichtsturm bringt.
Höhe: 1363m
Italien / Dolomiten
Der Monte Grappa, die mit 1775 höchste Erhebung der gleichnamigen Bergkette in den Voralpen Venetiens, erhebt sich zwischen den Tälern der Flüsse Brenta und Piave in den norditalienischen  Provinzen Vicenza, Treviso und Belluno. Traurige Berühmtheit hat das Gebiet hier durch die kriegerischen Kampfhandlungen während des Ersten Weltkriegs erlangt: Während der drei sogenannten Piave-Schlachten starben dort zwischen 1917 und 1918 offiziellen Angaben nach 12.615 italienische und 10.295 österreich-ungarische Soldaten. Ihre Gebeine ruhen im eigens dafür von Mussolini in den 1930er Jahren eingeweihtem Ossarium (der Fachbegriff für ein Beinhaus auf Friedhöfen). Um die Totenruhe nicht zu stören, darf das Gebiet rund um den Gipfel nach wie vor nicht befahren werden. Das gilt übrigens auch für Radfahrer. Der Berg ist so etwas wie ein italienisches Nationalheiligtum, dementsprechend stark frequentiert wird er am Wochenende. Für Motorradfahrer lohnt sich die Auffahrt dennoch, denn der südlichste Gipfel der Dolomiten bietet tolle Ausblicke auf die Umgebung. Angefahren werden kann er gleich von drei Seiten: Romano d‘Ezzelino, Semonzo und Feltre. Vor allem die beiden letztgenannten lohnen. Von Semonzo aus steigt die gut 20 Kilometer lange und recht schmale Straße als SP 140 in schönen Kehren und Steigungen bis zu 16 Prozent hinauf. Ab Feltre heißt die Straße S148. Auf dieser Seite sind 30 Kilometer und Steigungen bis zu 18 Prozent zu meistern.
Höhe: 1726m

Motorradtouren in dieser Region

Italien / Gardasee/Trentino
Eine anspruchsvolle Tagestour im italienisch-schweizerischen Grenzgebiet. Unsere Tour "Pässe fahren im Grenzbereich" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Dolomiten Trentino Gardasee mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m., unsere FolyMap Gardasee/Trentino Karte und das FolyMaps Motorradkarten-Set Italien Nord. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen. Solltest Du noch keine Unterkunft haben, dann findest Du passende Motorradhotels im Trentino über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Die Highlights dieser Tour: Pejo: Die aus mehreren Ortschaften bestehende Gemeinde weist viele kleine Schätze auf wie Kirchen mit kunstvollen Holzaltären und Palazzi mit prächtigen Fresken. Zentrum von Pejo ist der Ortsteil Cogolo. Passo del Tonale: Einer der am harmonischsten zu fahrenden Pässe der italienischen Alpen. Gas geben und wohl fühlen. Der Tonalepass ist eine sehr schöne Verbindung zwischen Lombardei und Trentino-Südtirol. Unterwegs (bzw. schon bei der Planung) hält man sich an die Beschilderung Strada Statale 42 del Tonale e della Mendola. Diese italienische Staatsstraße wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts angelegt und führt sowohl über den Tonale, als auch den Mendelpass. Sowohl die West- als auch die Ostrampe lassen sich schön fahren. Auf der 1884 Meter hohen Passhöhe kann man in einem der Hotels einkehren oder sich die Gedenkstätte für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges ansehen. Passo di Gavia: Ein ganz anderes Kaliber hingegen ist dieser 2.618 m hohe Übergang. Vor allem die enge, abschüssige und kurvenreiche Südrampe hat es gehörig in sich. Schon seit der Steinzeit nutzen Menschen den zwischen den Gipfeln des Corno dei Tre Signori (3360 m) und des Monte Gavia (3223 m) gelegenen Gavia als Übergang von Bormio ins Val di Sole. Die Abfahrt auf der Südrampe ist der spannendere Teil mit zahlreichen Kehren und teilweise nur knapp einspuriger Belagbreite. Hier treten auch häufiger Fahrbahnschäden auf. Aktuell ist zwar ein neuer Belag aufgebracht, aber der Winter kann diesem wieder hart zusetzen. Das Waldstück zum Abschluss birgt bei Nässe zusätzlich Gefahr auf den verbreitet niedergehenden Lärchennadeln. Ein 800 Meter langer Tunnel umgeht seit 2007 das gefährlichste Stück. Da die offiziellen Infos nicht immer zuverlässig sind, ein Tipp: In den Übergangszeiten versuchen, das Refugio telefonisch zu erreichen. Wenn es geöffnet ist, ist auch der Pass offen. Telefon: +39 0364 91806. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen im Trentino? Das sind unsere Highlights für Euch: Kaiserjägerstraße Monte Bondone Passo Manghen Passo del Tonale Passo die Gavia
Italien / Gardasee/Trentino
Eine erlebnisreiche Tagestour führt auf den berüchtigten Monte Pasubio. Diese Tour ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, nimmt, überwindet nicht nur diesen einen, sondern gleich mehrere Pässe. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Dolomiten/Trentino/Gardasee mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m. Einen perfekten Überblick über Motorradtouren im Trentino bietet Dir unsere FolyMap Gardasee/Trentino Karte. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Solltest Du noch keine Unterkunft haben, dann findest Du passende Motorradhotels im Trentino und Motorradhotels Südtirol über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Die Highlights dieser Tour: Pian di Fugazze: 1.159 m, ein Dutzend zackiger Kehren führen von Nordwesten hinauf auf den Sattel. Im 1. Weltkrieg tobten hier oben blutige Schlachten. Passo di Xomo: Schmales und kurvenreiches Sträßchen, mit viele Kurven, stellt ein kleines Abenteuer bereit. Am Ostrand des venetischen Teils der Alpen führt ein einspuriges, kleines Sträßchen durch dichten Bergwald. Auf dem Weg zur 1058 Meter hohen Passhöhe des Passo di Xomo bietet sie kaum Aussichten und nur im unteren Bereich dieser Rampe einige Kehren. Leider ist der Belag stellenweise in ziemlich schlechten Zustand. Viele Schlaglöcher, bemooster und damit rutschiger Teer und fehlende Fahrbahnbegrenzungen trüben die Fahrfreude, vor allem wenn die Straße auch noch nass ist. An der Kreuzung der Passhöhe liegt der Einstieg zum beliebten Wanderweg Strada delle 52 Galerie. Dabei handelt es sich um einen alten Militärweg, der spektakulär am Hang zu kleben scheint, für den motorisierten Verkehr allerdings komplett gesperrt ist. Mit dem Motorrad geht es stattdessen südwestlich weiter bis zum Passo Pian delle Fugazze. Etappe Pian di Fugazze – Folgaria: Zünftige Hochgebirgsetappe, die einige Erfahrung voraussetzt. Etwas für Alpenspezialisten. Folgaria: Schmucke Sommerfrische und Skistation mit gut ausgestatteter Hauptgeschäftsstraße. Arsiero: Das gemütliche Bergdorf liegt aussichtsreich auf einem grünen Hügel.
Italien / Gardasee/Trentino
Asiago liegt in den Vizentiner Alpen auf etwa 1000 m über dem Meeresspiegel. Die von bis zu 2341 m hohen Bergen umgebene Kleinstadt ist das Zentrum der auf der Hochebene über Vicenza und Bassano del Grappa angesiedelten Sieben Gemeinden. Heute ist Asiago das ganze Jahr über Ausflugsziel und ein beliebter Ferienort auf gehobenem Niveau. Unsere Tour "Asiago" ist eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf  BikerBetten.de. Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Dolomiten/Trentino/Gardasee. Weitere Motorradtouren im Trentino findet man über unsere Motorradtouren Suche und die dazu passenden Motorradhotels im Trentino findest Du über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren im Trentino bietet Dir unsere FolyMap Gardasee/Trentino Karte. Kaiserjäger-Straße : Das ca. 10 Kilometer lange Sträßchen von Levico Terme hinauf nach Monte Rovere gehört zum Schärfsten, was das Trentino für Motorradfahrer zu bieten hat: Schmale Fahrbahn, tiefe Abgründe, traumhafte Ausblicke, jede Menge Kurven. Asiago: Das sympathische Städtchen ist das Zentrum der Sette Comuni, der Sieben Gemeinden. Ursprünglich wurde die Hochebene um Asiago um das Jahr 1 000 von ausgesiedelten deutschen Bauern urbar gemacht. Daraus bildeten sich sieben Gemeinden und eine Sprachinsel, die im langen Lauf ihrer wechselhaften Geschichte stets Sonderrechte genossen. Heute ist Asiago ein beliebter Touristenort und Ausgangspunkt für spannende Touren ins Altopiano di Asiago und – wie sollte es anders sein – ein geschätzter Wintersportort. Castello Tesino: Der Ort liegt am südlichen Ende des Passo Brocon unterhalb der Berge Monte Picosta (1.421 Meter) und Mont'Agaro und ist Teil der Talgemeinschaft Comunità Valsugana e Tesino. Levico Terme: Schmerzt der Rücken auf der Tour? Die Heilquellen und Schlammbäder bringen Linderung. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen im Trentino? Das sind unsere Highlights für Euch: Kaiserjägerstraße Monte Bondone Passo Manghen Passo del Tonale Passo Rolle
Mehr entdecken

Kommentare (0)

Hoteltipps in der Nähe

Sporthotel Obereggen
ab 108
Im Sporthotel Obereggen gibt es so viele kulinarische, aktive und entspannte Momente zu erleben. Bereits die Anreise durch das...
Hotel Restaurant Ansitz Rungghof
ab 180
|
4.3 (1 Bewertungen)
Auf einer sonnigen Anhöhe in Südtirols Süden, mit herrlicher Aussicht, direkt am Waldrand gelegen, umrahmt von den edlen Weinre...
Berghotel Jochgrimm ****
ab 125
Kurvenreich und mit majestätischen Blick auf die Südtiroler Dolomiten gestaltet sich bereits die Anfahrt zu unserem Naturhotel ...