Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Ausblick auf die Loser Panoramastraße, mit Blick auf weiße Berggipfel
©
Österreich | Steiermark

Loser Panoramastraße

Höhe: 1632m
Länge: 7km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 22.04.2024

Loser Panoramastraße: Losergipfel, Augstsee und Klettersteige

 

Loser Panoramastraße: spektakuläre Ausblicke und Kurven

Die wunderschöne Loser Panoramastraße, eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, ist mit ihren spektakulären Ausblicken, rasanten Kurven und zahlreichen Wanderwegen zählt sicherlich zu den besten Zielen für Biker im Salzkammergut. Die herrlichen Blicke ins Ausseerland und Oberösterreich lassen den Atem stocken.

 

Passende Motorradhotels in der Steiermark findest Du übrigens über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche.

 

 

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Loser Panoramastraße

LandÖsterreich
RegionSteiermark
Passhöhe1632 m
Länge7 km
Maximale Steigung9
Wintersperre11-4
BasisorteAltstausee, Mossham
Koordinaten47.652865, 13.760960
MautJa
Maut-PreiseMotorrad: 10 €, PKW: 20€
BelagGeteert
Anzahl Kehren15
SackgasseJa
SchwierigkeitLeicht
Sterne
Loser Panoramastraße
© alpenpass.com - Eberhard Nowatzki
Martin Schempp über die Loser Panoramastraße

Die „schönste Sackgasse“ der Steiermark ist immer einen Umweg oder Abstecher wert. Nicht nur wegen ihrer phantastischen Panoramen hinab ins Ausseerland, sondern auch weil die Loser Panoramastraße mit immerhin fünfzehn Kehren für ganz ordentlichen Fahrspaß sorgt. Bergauf konzentriert man sich auf die Schräglagen, nach der Kaffeepause bergab sind die Blicke ins Tal dran.

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in der Steiermark?

Das sind unsere Highlights für Euch:

 

Für alle, die sich über die Region und die Pässe in der Umgebung informieren möchten, empfehlen wir unsere Spezialkarte FolyMap Alpenpässe  oder unsere FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop.

Loser Panoramastraße
© Nowatzki

Lage der Loser Panoramastraße

Oberhalb des Ortes Altstausee liegt die Loser Panoramastraße. Altaussee ist eine kleine Gemeinde mit im steirischen Salzkammergut in Österreich und Teile des Ausseerlandes und des Toten Gebirges. Der Ort ruht am Fuße des Losers direkt am Ufer des Altausseer Sees.

Von Altstausee aus führt eine schmale Straße das Tal hinauf zu der Schranke mit dem Kassenautomaten. Dort befinden sich auch die Information und ein Spielplatz. Nach der Durchfahrt der Schranke beginnt die Loser Panoramastraße. Sie führt bis Moosham.

 

Streckenverlauf der Loser Panoramastraße

Den optimale Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Loser und ins Zentrum des Toten Gebirges erreichen die Besucher nach neun Kilometern. An dieser Stelle befindet sich ein beliebter Wanderparkplatz, der 1.600 m hoch ist. Von diesem Parkplatz aus führen die Traumwege steil die Hänge hinauf auf den Gipfeln.

Viele der Wege führen über die romantische Loser-Alm. Auch von dem Loser Plateau aus beginnen viele Spazierwege und Wanderrouten zu den prominenten Bergspitzen. Der gesamte Berg ist aufgrund der einzigartigen Aussichtsplätze über das Salzkammergut ein unvergessliches Erlebnis für Wandergäste. Die Fahrt über die Pässe ist absolut spektakulär.

 

Loser Panoramastraße: Highlights an der Strecke

Zu den Highlights an der Strecke gehört der Erzherzog Johann-Rundwanderweg um den Augstsee. Er ist von der Loser-Alm aus leicht erreichbar. Der Blick von dem Aussichtspunkt über den Altstausee entschädigt für die Mühen des Aufstiegs.

Der Loser Panorama-Klettersteig „Sophie“ beginnt an der Dimlwand auf dem Loserplateau. Er ist auch für Klettersteiganfänger geeignet. Allerdings sollte er nicht unterschätzt werden. Menschen, die nicht völlig schwindelfrei sind, sollten auf den Weg lieber verzichten.

Der Panorama-Klettersteig „Sissi“ bietet eine tolle Aussicht über das Salzkammergut bis zum Dachstein. Angeblich soll die Kaiserin den Weg auf den Loser selbst gegangen sein. Auch heute noch ist die Tour auf den Gipfel ein eindrucksvolles Erlebnis.

 

Aussichtspunkte & Sehenswertes an der Loser Panoramastraße

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören neben den Wanderwegen und Aussichtspunkten das Salzbergwerk und der Kletterpark. Das Bergwerk ist auch heute noch die größte Salzgewinnungsstätte von Österreich.

 

Einkehrmöglichkeiten an der Loser Panoramastraße

Zu den Höhepunkten der Tour gehört ein Halt bei dem Restaurant Loser-Alm. Der Parkplatz ist groß und kostenfrei. Das Restaurant auf der Loser-Alm bietet seinen Besuchern einen herrlichen Panoramablick von einer großzügigen Sonnenterrasse. Die Terrasse steht im Sommer den Wandergästen, den Kletterern, den Drachenfliegern und den Ausflüglern zur Verfügung.

Im Winter besuchen vorwiegend die Skifahrer das Bergrestaurant im Fischerndorf 181 am Ende der Loser Panoramastraße. Weitere Einkehrmöglichkeiten bieten die Loser Hütte, die Alpen Stub'n und Blaa Alm. Auch sie sind sehr empfehlenswert.

 

Loser Panoramastraße: Schwierigkeiten der Strecke

Die Strecke hat den Schwierigkeitsgrad 1, da sie für den motorisierten Verkehr gut erschlossen ist. Die gesamte Strecke von 13 km ist asphaltiert und sicher. Sie führt von dem Altausee auf die Loser-Alm und ist daher eine Sackgasse.

 

Geschichtliches der Strecke

Die private Loser Panoramastraße auf den 1.837 Meter hohen Berg Loser im Salzkammergut wurde im Jahr 1972 eröffnet. Sie verbindet den Altausee mit dem Endpunkt am Augstkamm im Toten Gebirge. Für den neun Kilometer langen Anstieg wird eine Maut verlangt. Die Strecke ist von April bis Oktober geöffnet und im besten Zustand.

 

Fazit der Loser Panoramastraße in Österreich

Die Loser Panoramastraße mit ihren 15 Kehren gehört zu den attraktivsten Ausflugszielen für Biker im Salzkammergut. Sie führt als asphaltierte Bergstraße von Altaussee zum Loser und bietet herrliche Ausblicke auf den See und das Tote Gebirge. Die Maut lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

FAQ

 

Gibt es eine Webcam an der Loser Panoramastraße?

  • Ja, die Webcam Hagan Lodge mit der Blickrichtung Sandling auf 850 m Seehöhe zeigt stets aktuelle Bilder der Loser Panoramastraße. Die Temperatur und die Windstärke werden ebenfalls angezeigt. So lässt sich jede Tour perfekt planen.

 

Ist die Loser Panoramastraße mautpflichtig?

 

 

Loser Panoramastraße
© Eberhard Nowatzki

Weitere Pässe in der Nähe

Österreich / Steiermark
Steckbrief zum Pass Scheitelhöhe: 1.829 m Länge in km: 12 km Basisorte: Gröbming im Ennstal Durchschnittliche Steigung: 5 % Maximale Steigung: 12 % Wintersperre: nein Im Winter besteht Ketten- bzw. Allradpflicht. Mautpflicht: Pkw: 15 Euro Motorrad: 15 Euro Bus: 140 Euro Wohnmobil: 140 Euro Kleinbus: 140 Euro Anzahl der Kehren: über 50 Einschränkungen: für Wohnwagen nicht empfohlen Einkehrmöglichkeit: Berggasthof Steinerhaus auf der Rosemi Alm Mautstraße zum Stoderzinken: die höchste Alpenstraße von Österreich Die Mautstraße zu dem Stoderzinken ist die höchste Alpenstraße von Österreich und bietet ihren Besuchern ein herrliches Panorama. Ganz hinauf auf den 2048 Meter hohen Stoderzinken im steirischen Kemetgebirge kommt man mit dem Motorrad zwar nicht, aber viel fehlt nicht. Von Gröbming aus führt die Alpenstraße hinauf in die Hochgebirgslandschaft. Über sie erreicht man eine Höhe von immerhin noch 1832 Metern. Insgesamt ist die Strecke 12 km lang und führt von der Terrasse oberhalb des Ennstales der Gemeinde Gröbming zu dem Berggasthaus Steinerhaus unterhalb des Stoderzinken-Gipfels. Lage der Stoderzinken Mautstraße Die Mautstraße befindet sich in den Alpen in Österreich. Der Blick von dem Pass reicht über das Dachsteinmassiv, das Kemetgebirge und die Steiermark. Der Beginn der Strecke ist in Gröbming im Ennstal. Streckenverlauf der Stoderzinken Mautstraße Bei der Bergfahrt zu dem Gipfel öffnet sich die Schranke automatisch, daher wird das Mautticket nur für die Rückfahrt benötigt. Das Ticket wird dann nach der Talfahrt an dem Automaten bezahlt. Die Strecke beginnt auf der Terrasse oberhalb des Ennstales der Gemeinde Gröbming und führt zu dem Berggasthaus Steinerhaus Gipfels. Im Berggasthof Steinerhaus werden ermäßigte Tickets ausgegeben, wenn dort gegessen wurde. Mit der Sommercard und der Steiermark Card ist die Mautstraße kostenlos. Highlights der Stoderzinken Mautstraße und an der Strecke Die größte Zipline der Alpen ist an der Mautstraße zu finden. Mit Geschwindigkeiten über 100 km/h fliegen mutige Gäste den Stoderzinken hinunter. Viele Besucher kommen auch zum Wandern. Eine einfache Route, die auch von Familien bewältigt werden kann, führt bis auf den Gipfel. Steiler ist der Weg über die Friedenskircherl. Ein Rundweg führt nordwestlich über die Brunner Hütte bis zu der Stoderalm hinunter. Die Klettersteige bieten sechs verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Sie variieren von A bis E. Der Startpunkt ist die Friedenskirchel. Die Kletterausrüstung muss selbst mitgebracht werden. Aussichtspunkte & Sehenswertes an der Stoderzinken Mautstraße Zu den Sehenswürdigkeiten an der Strecke gehört die kleine Friedenskircherl auf dem Weg zum Gipfel des Stoderzinkens. Sie steht auf einem Felsvorsprung und wurde 1902 von Peter Rosegger errichtet. Das Läuten der Glocke ist erwünscht. Den Paragleitern beim Start zuzusehen, ist ebenfalls ein Erlebnis. Der hohe Gipfel vom Stoderzinken gehört zu den beliebtesten Startpunkten für Paragleiter in ganz Österreich. Der Startplatz ist schnell zu erreichen und bietet viel Platz für die zahlreichen bunten Schirme. Die neueste Attraktion in Gröbming ist der Flying Coaster. Er liegt direkt an der Talstation der Zipline und sorgt für Nervenkitzel. Die Fahrgäste hängen an einem Rollwagen in einer Höhe von 3 bis 8 Metern. Wie bei einer Achterbahn gleiten die Wagen dicht an den Wipfeln der Bäume entlang. Auch ein Besuch des Abenteuerparks Gröbming lohnt sich auf jeden Fall. Vor allem Kinder kommen hier auf ihre Kosten. Insgesamt bietet der Park 22 Parcours mit über 200 Kletterstationen. Am Stoderzinken sind Spaß, Nervenkitzel und Action also garantiert! Schwierigkeiten der Stoderzinken Mautstraße Die Mautstraße ist nicht schwer zu befahren. Die gesamte Strecke ist gut ausgebaut und asphaltiert. Gefährliche Engpässe sind nicht vorhanden. Allerdings sollte man bedenken, dass man auf eine Höhe über 2000 Meter fährt. Dies bedeutet viele Kurven und Wendungen. Auf der kurvenreichen Bergstraße mit einer Maximalsteigung von zwölf Prozent wird eine vorsichtige Fahrweise angeraten, da die Strecke auch von Reisebussen befahren werden darf. Einkehrmöglichkeiten an der Stoderzinken Mautstraße Auf der Fahrt können die Besucher die urige Rosemi Alm und den gemütlichen Berggasthof Steinerhaus besuchen. Die Wirte verwöhnen die zahlreichen Gäste auf dem Weg zum Gipfel und zurück mit zahlreichen lokalen Spezialitäten. Kulinarisch hat der Stoderzinken also einiges zu bieten. Die Terrassen mit einer herrlichen Aussicht über die Gipfel laden zum Verweilen und Ausruhen ein. In der Ortschaft bietet das Lokal Speiskammerl seine Dienste an. Es gilt als echter Geheimtipp. Die Gerichte werden frisch aus regionalen Zutaten zubereitet. Der Kaffee schmeckt ebenfalls hervorragend. Geschichtliches der Stoderzinken Mautstraße Der Baubeginn der Stoderzinken-Alpenstraße war im Jahr 1958. Nach drei Jahren wurde die Strecke dann offiziell eröffnet. Vor dem Ausbau der Alpenstraße führte der Horstigweg auf den Gipfel. Der Fußweg existiert auch heute noch. Er führte vom Brückenwirt zu dem Horstig-Alpenheim zu dem Steinerhaus. Auch der alte Fußweg bietet tolle Ausblicke auf die Hohen und Niederen Tauern. Auch das Dachsteingebirge und auf das Großglocknermassiv sind gut zu erkennen. Gibt es eine Webcam an der Stoderzinken Mautstraße? Die Webcam Stoderzinken liefert ständig aktuelle Livebilder von dem Gipfelplateau. Auch die Temperatur und die Windstärke werden angezeigt. Fazit: Stoderzinken Mautstraße Die 12 km lange Mautstraße zu dem Stoderzinken ist die höchste Alpenstraße von Österreich und bietet ihren Besuchern ein herrliches Panorama. Die Maut lohnt sich auf jeden Fall, da die Fahrt zu dem Bergrestaurant wirklich spektakulär ist.
Höhe: 1829m
Österreich / Steiermark
Die zweispurige Asphaltstraße über den Sölkpass befindet sich in der Steiermark (Österreich) und verbindet das Mur- mit dem Ennstal. Steckbrief des Sölkpasses: Sölkpass Höhe: 1790m Sölkpass Länge in KM: 56 km Basisorte: St. Nikolai im Sölktal und Schöder Durchschnittliche Steigung: 6,4% bzw. 7,3% Maximale Steigung: 12% bzw. 15% Wintersperre: inoffiziell, da kein Winterdienst (Oktober - Mai) Sölkpass Maut: nein Höhenmeter pro Anstieg: 661 bzw. 887m Einschränkungen: Verbot für Busse über 12 Länge und 6 Tonnen Gewicht; für Gespanne ungeeignet Einkehrmöglichkeit: zahlreiche Gastronomien und Hotels entlang der Strecke Streckenverlauf: Die Passstraße, die auch Erzherzog-Johann-Straße genannt wird, verläuft zwischen den Basisorten St. Nikolai und Schöder. Der Sölkpass liegt an der Grenze zwischen den beiden Gebirgsgruppen Wölzer und Schladminger Tauern im Bereich der zentralen Alpen Österreichs. Highlights (an) der Strecke: Als das wohl beeindruckendste Highlight steht klar die Natur im Vordergrund eines Übersperrung des Sölkpasses. Keine andere Strecke dieses Bundeslandes weist ein derart raues Antlitz auf und fühlt sich so sehr nach Hochgebirge an. Der Naturpark Sölktal begeistert mit seiner ruhigen und vollkommenen Landschaft aus alpinen Matten und Almen, die fast gänzlich unberührt zu sein scheinen. Außerdem wird Besuchern ein atemberaubender Blick auf die nahen und zum Teil schneebedeckten Gipfel der Niederen Tauern geboten. Diese besondere Bergatmosphäre kommt besonders in den Frühjahrs- und Sommermonaten voll zur Geltung, wenn die Bergwiesen in einem saftigen Grün erscheinen, Kuhglocken in der Ferne läuten und auch die Berganemone, Enziane oder Glockenblumen blühen. Die Region ist aufgrund der Natur insgesamt sehr beliebt bei Touristen und Besucher. In den Bergen und Täler rund um den Sölkpass findet sich ein weitreichendes Netz an Wanderwegen. Auch viele Touren mit dem Mountainbike sind hier möglich und versprechen wunderschöne und unvergessliche Erlebnisse an der frischen Luft und in der freien Natur. Aussichtspunkte & Sehenswertes an der Strecke: Der angrenzende Nationalpark Sölktäler ist ein Erholungs- und Naturschutzgebiet, das 1983 errichtet wurde. Immer wieder haben Sie die Möglichkeit an der Straße anzuhalten und die Aussicht auf das Bergpanorama am Sölkpass zu genießen oder um eine Rast einzulegen. Besonders beliebt ist die bodenständige und traditionelle steirische Küche mit Gerichten österreichischer Hausmannskost, die in den Almen serviert wird. Insgesamt sind fünf solcher bewirtschafteten Almen am Sölkpass zu finden, die im Sommer Touristen oder Wanderer bewirten. Viele der Einrichtungen bieten nicht nur fertige Gerichte und Mahlzeiten, sondern auch regional produzieret Produkte wie beispielsweise Käse oder Wurst an, denn nicht selten leben auch Ziegen, Kühe oder Schafe auf den Almen. Mitunter besteht hier auch die Möglichkeit zu einer Übernachtung am Sölkpass. Schwierigkeiten der Strecke: Auch im Sommer ist der Frost, der im Winter im Bereich des Sölkpasses herrscht zu spüren, denn auch dann muss mit teils starken Frostschäden im Asphalt gerechnet werden.  Im Winter besteht zwar keine offizielle Sperre, der Pass bleibt aber dennoch vom ersten Schnee bis zum vollständigen Abtauen gesperrt, da hier nicht geräumt wird. Info: Nachtsperre von 22:15 - 05:30 Uhr. Einkehrmöglichkeiten an der Strecke: Entlang der gesamten Strecke zum Sölkpass finden sich viele Hotel, Imbisse und Gaststätten mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Die Region rund um den Sölkpass ist auch allgemein sehr gut touristisch erschlossen. Geschichte der Strecke: Bereits in der späten Bronzezeit wurden die Gegebenheiten genutzt, um an der Stelle des heutigen Sölkpasses die Bergekette zu überqueren. Das belegen Funde von Holzkohle und das Fundament eine ehemaligen (Schutz-)Hütte. Erstmals urkundlich erwähnt wurde eine Überquerung an dieser Stelle im Spätmittelalter. Schließlich im 16. Jahrhundert begannen die Bestrebungen, die Wege so zu befestigen, dass sie auch mit Karre befahrbar waren. Die Ausbautätigkeit, die 1574 aufgenommen wurde, musste jedoch fast ein Jahrhundert später ohne nennenswerte Ergebnisse eingestellt werden. Die heute existierende, zweispurige Straße aus Asphalt wurde erst im Jahr 1954 fertiggestellt. 1978 folgte auf der Passhöhe des Sölkpasses die Errichtung einer kleinen Kapelle. Starke Unwetter im August 2017 haben auf beiden Seiten des Sölkpasses schwer Schäden verursacht, weshalb der Sölkpass fast ein Jahr bis Juli 2018 für jeglichen Verkehr gesperrt werden musste. FAQ: Ist der Sölkpass befahrbar? Im Winter besteht zwar keine offizielle Sperre, der Pass bleibt aber dennoch vom ersten Schnee bis zum vollständigen Abtauen gesperrt, da hier nicht geräumt wird. Info: Nachtsperre von 22:15 - 05:30 Uhr. Wo liegt der Sölkpass? in der Steiermark (Österreich) und in dem Mur- mit dem Ennstal Wie hoch ist der Sölkpass? Die Scheitelhöhe des Sölkpass liegt bei 1790m
Höhe: 1790m
Österreich / Salzburger Land
Der Pass Lueg, einer von über 1000 Alpenpässen und Motorradtouren auf der BikerBetten Seite, zählt zu den atemberaubendsten Alpinstrecken Österreichs. Die leichte Passstrecke eignet sich für kurze Ausflüge mit dem Motorrad, aber auch für längere Tageausflüge und kann mit einigen anderen Aktivitäten wie Wellness, Sommer- oder Wintersportangeboten verbunden werden. Da die Scheitelhöhe vom Pass Lueg nur 552 Meter beträgt, wird er auch als Eng-bzw. Talpass bezeichnet. Da die Pass Lueg Straße nicht sehr kurvig ist, sieht der Biker umso mehr von der großartigen Landschaft. Egal, ob im Sommer, Herbst, Frühling oder Winter die Pass Lueg zeigt sich immer von seiner besten Seite. Jede Jahreszeit hat ihre Reize, besonders auf der Passstraße oder in der Klamm. Passende Motorradhotels i m Salzburger Land findest Du übrigens über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche, genauso wie weitere Motorradtouren im Salzburger Land über unsere Motorradtouren-Suche. Der Pass Lueg lässt sich übrigens perfekt mit unserer Motorradtour"Wenn der Dachstein ruft" kombinieren. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren durch das Salzburger Land ? Das sind unsere Highlights für Euch: Salzburger Nockerln Wenn der Dachstein ruft Steckbrief zum Pass Lueg: Pass Lueg Höhe: 552 m Länge in KM: 13 km Basisorte: Golling Durchschnittliche Steigung: Maximale Steigung: 21% Wintersperre: (wenn ja, von wann bis wann) nein Mautpflicht (wenn ja, aktueller Preis) keine Mautstelle Einschränkungen: keine Einkehrmöglichkeit: Fuhr- und Flößerwirtshaus Stegenwald an der Klamm Pass Lueg - Kurz, prägnant im Überblick: - Die Streckenbeschreibung soll Einblicke in die besten Abschnitte bringen. - Die Geschichte des Pass Lueg ist ein Abdruck der Geschichte Europas. - Entlang des Pass Lueg finden sich einige interessante Sehenswürdigkeiten. - Unterkünfte, die speziell auf die Bedürfnisse von Bikern eingehen. Die Streckenbeschreibung: Der Pass Lueg ist nicht sehr kurvenreich und gilt als mit dem Motorad leicht befahrbar. Die Aussicht ist dennoch atemberaubend. Die Strecke führt vom Startpunkt Golling über den klemmartigen Durchbruch der Salzach durch das Hagengebirge sowie das Tennengebirge. Die Salzachtal Bundesstraße B159 führt dann zur Spitze des Pass Lueg. Ein Teilstück führt durch den Ofenauer Tunnel. Diese alte Straße darf alternativ offiziell befahren werden. Über den Pass führt die Salzachtal Straße B159, eine Bundesstraße, die parallel zur Tauernautobahn A10 verläuft. Weil das Talstück so eng ist, können der 1,3 km lange Ofenauer Tunnel, die Salzachbrücke und der 2 km lange Hiflertunnel genutzt werden. Die Salzburg-Tiroler-Bahn führt mit der Strecke Salzburg-Bischofshofen ebenfalls über die Brücke und den Ofenauer Tunnel. Die Autobahn verfügt über eine Anschlussstelle Pass Lueg bei Stegenwald (Exit 34). Die Geschichte des Pass Lueg: Das Wort „Pass“ bezeichnet einen Durchgang über das Gebirge. „Lueg“ kommt von „luaga“, was „schauen“ bedeutet. Der Startort Golling liegt an der Salzach, dem Hauptfluss des österreichischen Bundeslandes Salzburg. Die Mautstelle Hohenwerfen ist seit 1160 in Betrieb. Der Pass Lueg bietet eine traumhafte Aussicht über den gesamten Tennengau, einer der bekanntesten Regionen des salzburgischen Salzkammergutes. Der Pass galt lange Zeit als historische Befestigung und Verteidigungslinie des Durchbruchstals der Salzach. Der Pass gehört zu den sogenannten „Altstraßen“. Zu den Zeitzeugen gehören ein Depotfund aus der Bronzezeit oder der Helm vom Pass Lueg aus der Etruskerzeit. Wagenspuren der norischen Römerstraßer Aquileia – Virunum-Iuvavum, die von der Adria über Unterkärnten, den Radstädter Tauern nach Salzburg und den Limes führte, wurden am Pass Lueg gefunden. Als Transitroute hatte der Pass schon immer eine starke, strategische Bedeutung. Im 4. Napoleonischen Krieg widersetzten sich 1809 die Salzburger Freiheitskämpfer unter Schützenhauptmann Josef Struber den napoleonischen Truppen, die jedoch den Pass einnahmen. Sehenswürdigkeiten am Pass Lueg: Die wohl berühmteste ist die Festung Pass Lueg, die von den Salzburger Fürsterzbischöfen ausgebaut wurde. Die Befestigung zeigt sowohl barocke als auch napoleonische Bereiche. Diese wurde von Schützenhauptmann Josef Struber zur Verteidigung Salzburgs genutzt. Die Kapelle zu Unseren Lieben Frau Maria Bruneck ist eine kleine Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert. Das Struberdenkmal zu Ehren des Schützenhauptmanns Johann Struber und seiner Mannen. Das Kriegerdenkmal des Ersten Weltkriegs. Beim Naturdenkmal Salzachöfen handelt es sich um die Klamm der Salzach. Die Kroatenhöhle ist eine Naturhöhle mit Befestigungen. Die Befestigungen stehen unter Denkmalschutz, die Höhle nicht. Der Wasserfall der Klamm ist atemberaubend und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Unterkünfte für Biker entlang des Pass Lueg: Der Gasthof Pass Lueg liegt in Golling an der Salzach im österreichischen Bundesland Salzburg und wird seit 2017 als Bed & Breakfast geführt. Der Parkplatz direkt am Hotel; die Strandliegen, die Sauna, der WLAN im Zimmer, sind für Hotelgäste gratis. Der familiengeführte Gasthof liegt auf 400 Meter Seehöhe zwischen Werfen und Golling. Die Stadt Salzburg ist in 30 Minuten erreichbar. Im Haus befinden sich ein Pool sowie eine Sauna. Das Pass Lueg Hotel mit bombastischem Ausblick liegt zwischen dem Tennen- und Hagengebirge, direkt am Eingang der Schlucht Salzachöfen gelegen, sind es ca. 3 km bis zum Ortszentrum von Golling. Ein kostenloser Parkplatz, gratis Highspeed-Internet und Wintersport erwarten die Gäste. Das Hotel verfügt über einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad. Optimale Lage zur Stadt Salzburg und den Sehenswürdigkeiten sowie ein superfreundliches Personal zeichnen das Hotel aus. Das abgelegene Berghotel bietet viel Ruhe und Entspannung. Das Frühstück gibt es in Büfettform. Alle anderen Mahlzeiten müssen außerhalb eingenommen werden. Hotel Garni Tannenhof in Flachau ist eine familiengeführte Frühstückspension mit speziellem Parkplatz für Biker. Das Wellnessangebot schließt Sauna und Pool ein. Das 3-Sterne-Haus bietet Gutscheine und spezielle Pakete für den Sommer- und Winterurlaub an. Fazit: Der geschichtsträchtige Pass Lueg zählt zu den bekanntesten Alpintransitrouten Europas. Atemberaubende Ausblicke in den Salzburger Tennengau, Schluchten, Höhlen und Wasserfälle begleiten Ihre Fahrt über den Pass. Die Strecke ist leicht zu befahren, sodass Sie in Ruhe die herrliche Landschaft genießen können. Jeder Unterkunft verfügt über einen Wellnessbereich, sodass Sie sich am Abend herrlich entspannen können.
Höhe: 553m

Passende Produkte zur Region

19.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Welt mit FolyMaps, Deinen unverzichtbaren Begleitern für jeden Roadtrip. 
Das FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz, bestehend aus 8 laminierten Karten, die im übersichtlichen Tourenmaßstab 1:250.000 die Region abdecken. In einer praktischen Umtasche mit Reißverschluss. Die Features der Karte im Überblick: • 8 foliert Kartenblätter • strapazierfähig • wetterfest • Maßstab 1:250.000 • Übersichtliche Kartographie • Umtasche mit Reißverschluss Die Alpen bieten wunderschöne Strecken für Motorradfahrer. Dieses Kartenset mit 8 gut lesbaren und vor allem beidseitig bedruckten sowie laminierten Einzelkarten passt perfekt in jeden Tankrucksack und lässt sich flexibel falten. Die FolyMaps Straßen- & Tourenkarten sind nicht nur robust und wetterfest, sondern auch reißfest und beschreibbar, ideal für das Notieren eigener Routen und Ideen. 3. Auflage Die Karten enthalten keine Tourentipps oder Hotelempfehlungen.
19.95 inkl. MwSt.
Das Motorradkarten-Set Alpenpässe, bestehend aus 7 laminierten Karten, die im übersichtlichen Tourenmaßstab 1:250.000 die Alpen-Regionen von Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Slowenien und Frankreich abdecken. Mit über 350 eingezeichneten Alpenpässen. In einer praktischen Umtasche mit Reißverschluß. Die Alpenpässe bieten wunderschöne Strecken, nicht nur für Motorrad-Reisende. Dieses Kartenset mit 7 gut lesbaren und vor allem beidseitig bedruckten sowie laminierten Einzelkarten passt perfekt in jeden Tankrucksack und lässt sich flexibel falten. Wasserabweisend, reißfest und wieder beschreibbar behält man auch bei rauem Wetter den Durchblick und kann Lieblingstouren individuell auf den Karten markieren. Die Karten enthalten keine Tourentipps oder Hotelempfehlungen. Tourenmaßstab 1:250.000 1. Auflage
19.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Welt mit FolyMaps, Deinen unverzichtbaren Begleitern für jeden Roadtrip. 
Das FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz, bestehend aus 8 laminierten Karten, die im übersichtlichen Tourenmaßstab 1:250.000 die Region abdecken. In einer praktischen Umtasche mit Reißverschluss. Die Features der Karte im Überblick: • 8 foliert Kartenblätter • strapazierfähig • wetterfest • Maßstab 1:250.000 • Übersichtliche Kartographie • Umtasche mit Reißverschluss Die Alpen bieten wunderschöne Strecken für Motorradfahrer. Dieses Kartenset mit 8 gut lesbaren und vor allem beidseitig bedruckten sowie laminierten Einzelkarten passt perfekt in jeden Tankrucksack und lässt sich flexibel falten. Die FolyMaps Straßen- & Tourenkarten sind nicht nur robust und wetterfest, sondern auch reißfest und beschreibbar, ideal für das Notieren eigener Routen und Ideen. 3. Auflage Die Karten enthalten keine Tourentipps oder Hotelempfehlungen.
19.95 inkl. MwSt.
Das Motorradkarten-Set Alpenpässe, bestehend aus 7 laminierten Karten, die im übersichtlichen Tourenmaßstab 1:250.000 die Alpen-Regionen von Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Slowenien und Frankreich abdecken. Mit über 350 eingezeichneten Alpenpässen. In einer praktischen Umtasche mit Reißverschluß. Die Alpenpässe bieten wunderschöne Strecken, nicht nur für Motorrad-Reisende. Dieses Kartenset mit 7 gut lesbaren und vor allem beidseitig bedruckten sowie laminierten Einzelkarten passt perfekt in jeden Tankrucksack und lässt sich flexibel falten. Wasserabweisend, reißfest und wieder beschreibbar behält man auch bei rauem Wetter den Durchblick und kann Lieblingstouren individuell auf den Karten markieren. Die Karten enthalten keine Tourentipps oder Hotelempfehlungen. Tourenmaßstab 1:250.000 1. Auflage
27.95 inkl. MwSt.
Motorradfahren ist ­Gefühlssache. Im Motorradsattel möchte man sich ­spüren, Wind und Wetter trotzen, ­Erlebnisse und Eindrücke sammeln, Neues entdecken, den Alltag abstreifen – glücklich sein. So kann kein Luxusparfüm der Welt gegen frisches Heu an einem Berghang in der Sonne konkurrieren, wenn man nur die Nase in den Wind hält. Wer in den Alpen unterwegs sein Visier einen Spalt öffnet, kommt gratis in diesen Genuss. Für die meisten Motorradreisenden sind die vielfältigen Pässe, die dieses wunderbare Hochgebirge im Herzen Europas überqueren, oder gar die Panoramastraßen zwischen Ortschaften, Tälern und Ländern das Highlight ihrer Touren quer durch Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz und Frankreich. Die Pyrenäen gehören zwar nicht zum Alpenbogen, bieten aber grandiose Traumstraßen, weshalb einigen von ihnen ebenfalls ein Kapitel gewidmet wird. 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren sind im Pässetouren mit dem Motorrad mit mehr als 150 Pässen und Panoramastraßen zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise enthalten. Außerdem mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download

Motorradtouren in dieser Region

Österreich / Steiermark
Die Motorradtour "Deutsch-slowenischer Kurvenspaß" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für alle, die sich über die Region und die Pässe in der Umgebung informieren möchten, empfehlen wir unsere Spezialkarte FolyMap Alpenpässe oder unsere FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Highlights dieser Tour: Frauental: Hübsches Schloss aus dem Jahr 1542, dessen Innenhof von vier Flügeln umfasst wird. Soboth-Bergstraße: Steierischer Geheimtipp, tolle Kurven, klasse Fahrbahn, das Koglereck ist mit 1.347 m der höchste Punkt. Deutschlandsberg: Darf sich seit dem 2. Platz bei einem Wettbewerb im Jahr 2009 eine der „schönsten und lebenswertesten Städte Europas“ nennen. Ihre Umgebung wird als „Schilcherland“ bezeichnet. Der Schilcher, ein Rotwein aus der 2.000 Jahre alten Blauen Wildbacher Rebe, gedeiht in dem milden Klima besonders gut. Eine weitere Spezialität der Region ist das Kürbiskernöl. Es wird im Herbst nach der Ernte aus frischen Kürbissen gewonnen und hat einen fein-nussigen Geschmack. Maribor: Die mit 95.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Sloweniens besitzt einen wunderschönen historischen Kern mit vielen Renaissance-Bauten. Am Ufer der Drau gelegen, gefällt sie mit einer romantischen Flusspromenade, der Basilika Mutter der Barmherzigkeit und der prächtigen Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Leibnitz: Südlich von Graz gelegen, ist Leibnitz von lieblichen Weinbergen umgeben. Dort wird in den Buschenschänken im Herbst der Heurige, der neue junge Wein, ausgeschenkt.
Österreich / Steiermark
Das Steirische Hügelland überrascht mit traumhaften Motorradstrecken. Diese Motorradtour ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Solltest Du noch keine Unterkunft haben, dann findest Du passende Motorradhotels in der Steiermark über unsere Bikerbetten Motorradhotel-Suche. Für alle, die sich über die Region und die Pässe in der Umgebung informieren möchten, empfehlen wir unsere Spezialkarte FolyMap Alpenpässe oder unsere FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Die Highlights dieser Tour: Graz: Feinschmecker werden sich in der steirischen Landeshauptstadt pudelwohl fühlen, weil in dem milden Klima Obst, Gemüse und Wein besonders gut gedeihen und weil die Grazer einen südländischen Lebensstil pflegen. Soboth: „Die Soboth“ führt 40 km weit von Lavamünd nach Eibiswald und ist nicht umsonst einer der Renner unter den steirischen Motorradstrecken. Packsattel: 1.166 m hoch, zügig und sicher zu fahren, tolle Aussicht vom Ort Pack. Leibnitz: Die gemütliche Weinstadt gefällt durch Straßencafés, Gaststätten und Restaurants mit bodenständiger Küche.
Österreich / Steiermark
Die Motorradtour "In die Eisen steigen" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für alle, die sich über die Region und die Pässe in der Umgebung informieren möchten, empfehlen wir unsere Spezialkarte FolyMap Alpenpässe oder unsere FolyMaps Motorradkarten-Set Alpen Österreich Schweiz. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte in unserem Shop. Die Highlights dieser Tour: Mürzzuschlag: In seiner romantischen Innenstadt kann man gemütlich bummeln und einkehren. Das Mürztal erstreckt sich von Semmering im Osten der Steiermark bis nach Kapfenberg. Mariazell: In Mariazell, inmitten des Ortes, steht die Basilika, Österreichs meistbesuchtes Wallfahrtsziel. Erbaut um 1200 und im 17. Jahrhundert in ihre barocke Form gebracht, ist sie mit ihren Zwiebeltürmen das Wahrzeichen Mariazells. Eisenerz: Wie anhand des Namens deutlich wird, ist der Ort Zentrum des Erzabbaus. Am Steirischen Erzberg kann man die gigantischen Tagebauterrassen ansehen. In der Nähe befindet sich ein Museum, das dem Besucher die Arbeit im Bergwerk erklärt. Vom Schichtturm aus bietet sich ein herrlicher Ausblick über das gesamte Gebiet. Etappe Eisenerz – Trofaiach: Die Überquerung des 1.226 Meter hohen Präbichls ist der motorradfahrerisch schärfste Teil der so genannten Eisenstraße, die die wichtigsten Zentren der österreichischen Eisenindustrie miteinander verbindet. Vom Parkplatz ca. zwei Kilometer vor der Passrampe bietet sich ein klasse Blick auf den Erzberg mit seinen markanten Abbaustufen. Dort findet jährlich mit dem Erzberg-Rodeo eines der schwersten Gelände-Rennens der Welt statt.
Mehr entdecken

Kommentare (0)

Hoteltipps in der Nähe

Hotel Aquamarin
ab 50
Im Hotel Aquamarin stehen unseren Gästen 19 groβe Zimmer sowie ein Appartement für 7 Personen zur Verfügung. Alle Zimmer sind i...
Hotel Almlust
ab 116
Chillig, comfy, sporty, inmitten der schönsten Alpenrouten und nahe den klarsten Seen des Landes – Deine Homebase in den Alpen....
Schlosshotel Mondsee
ab 138
Lassen Sie sich den Atem rauben von der außergewöhnlichen Landschaft des Mondseelandes.  Das 4-Sterne Schlosshotel Mondsee biet...